Archiv - Weinlese On Tour

Sektkellerei Arunda Mölten

Arunda_Sektkellerei_14

Unsere 58. Weinlese On Tour führte uns nach Mölten. Die Familie Reiterer führt dort Europas höchst gelegene Sektkellerei (1.200 m) Arunda.

Weingut Falkenstein

falkenstein_naturns_020--Unsere 57. Weinlese On Tour führte uns nach Naturns. Franz Pratzner bewirtschaftet dort das Weingut Falkenstein.

Das Weingut Falkenstein liegt äußerst ruhig am Fuße des Naturnser Sonnenberges mit prachtvoller Fernsicht über das Vinschgau. Der Vinschger Wind, die hohe Sonneneinstrahlung und der wenige Niederschlag sorgen für ideale Bedingungen für den Weinbau.

 

Rock, wine, food ….. rockiger Abend @castel ringberg

rock_wine_food_7_internetUnsere 56.
Weinlese
On Tour führte uns zu "Rock Wine Food". Stefan Unterkircher hat zusammen mit weinlese.it ins Restaurant Castel Ringberg nach Kaltern zu einem besonderen Rockabend geladen!

Unter dem Motto "Rock Wine Food" konnten Weine bekannter Rockgrößen im herrlichen Ambiente von Castel Ringberg zusammen mit rockigem Fingerfood genossen werden. Begleitet wurde der Abend von der Acousticband "Rock Starss"….. und die anwesenden Gäste haben gerockt wie selten!!!!
Rund 80 Personen haben am Freitag den 13. September den Weg nach Kaltern zur Veranstaltung gefunden und einen unvergesslichen Abend erlebt. Die
Weine wurden von den Wein- und Rockfreaks genossen und besprochen. Die Küche von Stefan Unterkircher überzeugte mit seinem  hervorragendem Fingerfood.
Das Highlight des Abends war die Band "Rock Starss". Über 4 Stunden haben
Sie für super Stimmung gesorgt und alle (!!!) zum tanzen und mitflippen eingeladen. Herzlichen Dank der Neuen Südtiroler
Tageszeitung und der Sonntagszeitung Zett die von der  Veranstaltung
berichtet haben!

zu den Bildern

Für all jene die nicht dabei sein konnten hier das Menu:

menu_ringberg

zu den Fotos

16. Gaudia Tirolensis

16.vinea_tirolensis002--
Unsere 55. Weinlese On Tour führte uns zur 16. Gaudia Tirolensis nach Pfatten.

Auf dem wunderbaren Gelände der Laimburg haben die 6 Mitgliedsbetriebe von Tirolensis Ars Vini ihre Weine vorgestellt. Bei herrlichem Wetter verkosteten zahlreiche Weinliebhaber die Weine zusammen mit den Winzern.

 

1. Genussreise in den Keller der Eisacktaler Kellerei

eisacktaler_kellerei_001--Unsere 54. Weinlese On Tour führte uns zur 1. Genussreise in den Keller der Eisacktaler Kellerei am Samstag 1. Juni 2013 in Klausen… weinlese.it war dabei!

Moleshof in Prad

biobetrieb_moleshof_003--Unsere 53. Weinlese On Tour führte uns nach Prad zum Moleshof. Der von Daniel und Karl Primisser seit 21 Jahren biologisch bewirtschaftete Betrieb ist der 1. Bio-Mast-Hähnchen-Betrieb in Südtirol und sie sind Gründungsmitglieder  der Kornkammer Vinschgau.    
 
 
Daniel und sein Vater Karl produzieren ausserdem noch Dinkel, Weizen, Kartoffeln, Kobis, Kürbisse, Äpfel, Vinschger Marillen, Schweinefleisch, Koch- und Grillwürste, Eier, Apfelsaft, Speck und Kaminwurzen. Urlaub auf dem Bauernhof rundet das Angebot ab und bietet vor allem interessierten Familien die Chance diesen einzigartigen Pionierbetrieb kennenzulernen. Der gesamte Betrieb ist auf artgerechte und biologische Tierhaltung ausgerichtet wobei die eigene Schweinezucht und Mutterkuhhaltung (bis 2010) aus alten Rassen ein besonderes Highlight sind. 
 
 
biobetrieb_moleshof_001--Daniel und Karl Primisser sind Mitglieder im „Bund Alternativer Anbauer“. Sie wirtschaften seit Jahren nach strengen Richtlinien für biologische Tierhaltung. Bis 2010 vermarkteten sie das Bio-Fleisch von Schweinen und Rindern. Seit Beginn der Hähnchenzucht verabschiedete sich der Juniorchef von der Rinderhaltung weil die Weidefläche zu klein wurde.
Er tätigtedie dafür notwendigen Investitionen und baute Aufzucht-Räume, Gehege und neue Schlachträume. Seit März 2010 hat der Jungbauer Daniel Primisser mit der Bio-Mast-Hähnchenzucht begonnen, seitdem wächst die Produktion stetig und der Absatz übertrifft sämtliche Erwartungen. „Immer mehr Menschen wollen wissen, was sie essen“ und bevorzugen die Moleshofhühner.
 
 
 
Die Küken stammen entweder aus einer österreichischen oder deutschen Bio-Brüterei und kommen nach drei Wochen ins Gehege (pro Huhn 4 m2). Nach zehn Wochen sind die Hühner schlachtreif. Alle vierzehn Tage am Mittwoch oder Donnerstag wird am Moleshof geschlachtet. Die Tiere werden einzeln mit Elektroschock betäubt und dann entweder als ganzes Huhn verkauft oder fachgerecht zerlegt und Vakuumverpackt angeboten.
biobetrieb_moleshof_010--„Wichtig sind uns nicht nur biologische Lebensmittel sondern auch biologische Lebensräume und Gedanken zu entdecken, zu gestalten und zu fördern“ so Daniel und Karl Primisser. „Lebensräume, in denen Menschen sich wohl fühlen und in denen sie sich entfalten können.
 
 
Auch unseren Kühen, Schweinen und Hühnern versuchen wir diese Lebensräume nicht vorzuenthalten.“Übrigens: Ein großer Teil von Südtirols Biokartoffeln und Zwiebeln stammen vom Moleshof. Auch der Gemüse- und Getreideproduktion will sich Daniel vermehrt widmen. Die Vinschger Marillen stammen aus Schwefel- und Kupfer-freien Produktion!
 
 

biobetrieb_moleshof_026--Folgende Produkte durften wir verkosten: Speck und Apfelsaft  

Weingut Popphof

popphof_in_marling_0011--Unsere 52. Weinlese On Tour führte uns nach Marling zum Popphof. Der imposante Weinhof thront am Marlinger Berg direkt über der Kurstadt Meran.

Andreas Menz bewirtschaftet diesen prächtigen Erbhof und ist selbst für die Weinbereitung zuständig. Der Weinhof, welcher gleichzeitig auch als Frühstückpension für Urlauber dient liegt sehr zentral im beliebten Burggräfler Fremdenverkehrsort Marling. Die Lage im Dorf und der phantastische Blick auf das Etschtal sind nicht nur für einheimische Besucher interessant. Auch so mancher Urlauber kehrt gern ein und holt sich einen Karton vom „Poppnwein“ als Mitbringsel für die Lieben zu Hause!

popphof_in_marling_0044--Der Popphof zählt zu den historischen Weingütern in Südtirol. Dort wird nachweislich seit 1592 Wein erzeugt. Von 1772 bis vor ca. 100 Jahren wurde der Wein offen verkauft. Seitdem werden Popphofweine in Flaschen abgefüllt. Die historische Etikette ziert auch heute noch die Flaschen des Weinguts und zeugt von großer Weinbautradition.
Die Schiefer- und Tonböden der Meraner Senke erlauben Weine von großer Eleganz. Andreas Menz der Besitzer und Kellermeister des Popphofs in Marling ist der „Macher“ und gleichzeitig Garant für Qualität. Die Liebe zu seinem Wein und Weingut ist im persönlichen Gespräch und in seinen Weinen immer präsent. Im lockeren Gespräch überzeugt der Weinbauer sowohl durch sympathisches Auftreten, seinem Wortwitz und vor allem weiß er für seine Weine zu begeistern.

weinlese.it