Erntebeginn der Kellerei Terlan: „Ein guter und bewegter Jahrgang“

rudi-kofler_neu-2015_klDie Kellerei Terlan ist traditionell die erste Kellerei Südtirols, die mit der Weinlese beginnt. Morgen, also rund zehn Tage später als im Vorjahr, werden die ersten Sauvignon-Trauben geerntet. Die Prognose des Kellermeisters Rudi Kofler: „Wir erwarten uns einen spannenden und qualitativ guten Jahrgang.“ 

Wie ein Segen seien schließlich die vergangenen Wochen gewesen: „Die Zeit unmittelbar vor der Ernte ist ungemein wichtig. Das warme und trockene Wetter hat wieder Ruhe hineingebracht, weshalb wir was die weißen Sorten betrifft sehr optimistisch sind. Den Anfang macht die Sorte Sauvignon, gegen Ende der Woche beginnen wir dann mit der Lese der Weißburgunder-Trauben.“ Die Qualität sei laut Messungen gut: „Die Säure- und Zuckerwerte sind vielversprechend, der pH-Wert ist niedrig. Das ist die Grundlage für saftige, lebendige und vielschichtige Weißweine mit einem vielversprechenden Entwicklungspotenzial.“ Der Blauburgunder als erste Rotweinsorte wird laut Kofler in rund 2 Wochen gelesen: „Wenn es vom Wetter her ähnlich günstig bleibt, dürfte der Jahrgang auch für die Rotweine gut werden“, so seine Prognose.  

Was den Ertrag betrifft, liegt man in Terlan auf dem Niveau von Durchschnittsjahren. „Wir haben angestrebte Erntemengen, die wir auch erreichen werden. Sie sind klar auf den Qualitätsaspekt ausgerichtet– besonders viel zu produzieren, entspricht nicht unserer Philosophie“, so der Önologe der meistprämierten Kellerei Südtirols.

Die Kellerei Terlan setzt jährlich rund 1,4 Millionen Flaschen – davon 70 Prozent Weißweine – ab und ist weltweit für ihre langlebigen, mineralischen Tropfen bekannt.

Im Bild: Rudi Kofler, der Kellermeister der Kellerei Terlan

 

weinlese.it