Kellerei Terlan zum Erntebeginn: „Die Aussichten sind vielversprechend“

traubenlese terlan„Die Vorzeichen für einen guten Jahrgang sind überaus positiv“ – so fasst Rudi Kofler, Kellermeister der Kellerei Terlan, die Situation zum Erntestart zusammen. Rund zehn Tage früher als in Durchschnittsjahren hat die Kellerei Terlan am 26. August mit der Lese der ersten Sauvignon-Trauben begonnen. In puncto Menge verspricht der Jahrgang 2015 durchschnittlich auszufallen.

 

Die meistprämierte Kellerei Südtirols, die Kellerei Terlan, hat die Qualität ihrer Trauben stets ganz genau im Auge. Und diese scheint in diesem Jahr einmal mehr zu stimmen: „Die Trauben sind gesund und passen auch geschmacklich. Die Reife schreitet sehr gut voran.“

Die Hitzewelle im trockenen Rekordsommer habe sich demnach kaum bemerkbar gemacht. Auf die roten Sorten habe sich der Hitzestress sogar positiv ausgewirkt, erklärt Kofler. Für die weißen Sorten war das Wetter der letzten Wochen und besonders in den Tagen vor der Ernte entscheidend: „Die etwas gemäßigteren Temperaturen und die kühleren Nächte haben den Weißweintrauben nochmal sehr gut getan“, so Kofler. Insgesamt schätzt er das Entwicklungspotenzial durchaus hoch ein: „Der Jahrgang könnte strukturierte und harmonische Weine hervorbringen, die uns lange Spaß machen dürften.“

Als durchschnittlich bezeichnet Kofler den diesjährigen Ertrag. „Für uns ist die Menge aber keine entscheidende Größe. Wir haben fest gelegte Ernteziele, die klar auf den Qualitätsaspekt ausgerichtet sind – besonders viel zu produzieren, entspricht nicht unserer Philosophie.“

Die Kellerei Terlan setzt jährlich rund 1,4 Millionen Flaschen – davon 70 Prozent Weißweine – ab und ist weltweit für ihre langlebigen, mineralischen Tropfen bekannt.

weinlese.it