Summa 2017 in Margreid – Fotos

Am Sonntag 9. April 2017 wurden in den historischen Weingütern Casòn Hirschprunn und Tòr Löwengang in Margreid dieses Jahr gemeinsam mit Partnern und Freunden aus aller Welt ein besonderes Jubiläum gefeiert: seit 20 Jahren vereinten sich im Weingut in Margreid qualitätsbewusste Winzer aus aller Welt und präsentierten einem internationalen Publikum ihre Weine.

Zum ersten Mal wurden neben den Toren von Casòn Hirschprunn, auch jene des historischen Gebäudes Tòr Löwengang geöffnet, um den Besuchern in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre die Möglichkeit zu bieten, bei zahlreichen Führungen, Seminare und Verkostungen über 70 namhafte Winzer und ihre Weine aus aller Welt kennenzulernen.

Auch das Thema Ökologie spielte weiterhin eine große Rolle für die erneut im Zeichen eines zertifizierten „Green Events“ stehenden Veranstaltung. Die Unterstützung für das Haus der Solidarität in Brixen, das seit Jahren mit Menschen in teilweise schweren Notlagen arbeitet, wurde auch in diesem Jahre fortgeführt.

Alois Lageder hat schon immer anders gedacht, vieles hinterfragt und neu gestaltet: Vor 20 Jahren hat er die Summa gegründet, damit Besucher  sich  in  kleinem  Rahmen  auf  die  Weine  konzentrieren  und  intensive Gespräche  mit  den  Winzern  führen  können.  Über  die  Jahre  hat  sich  die  Summa  zu einem  wichtigen  Weinevent  entwickelt,  das  zeitgleich  zur  Vinitaly  stattfindet  und  zum 20. Geburtstag über 80 Weingüter aus Italien, Österreich, Deutschland, Frankreich und Übersee versammelt. Darunter befinden sich zahllose renommierte Namen wie Castello di Ama, F.X. Pichler oder Robert Weil. Die Veranstaltung richtet sich an Fachbesucher, aber auch für private Weinliebhaber gibt es ein Kartenkontingent.

Der besondere Charakter der Summa entsteht dabei nicht  nur durch die Anwesenheit eines Mitglieds von jedem ausstellenden Weingut. Auch die Räume für die Präsentation der  Weine,  die  Palazzi  des  Weinguts  Alois  Lageder,  schaffen  eine  besonders  intime Atmosphäre.  Ein  Teil  der  Winzer hat  seine Weine  wieder  in  Casòn  Hirschprunn  aus dem  13.  Jahrhundert  präsentiert.  Passend  zum  30-jährigen  Jubiläum  des  wohl bekanntesten Weines des Hauses, des Löwengangs, öffnete Alois Lageder zum ersten Mal die Räume des Tòr Löwengang aus dem 16. Jahrhundert, in dem die Familie die Kriegsjahre verbracht hat.

„Wenn  man so will, stehe  ich für die Vergangenheit  der Summa, ich habe die  Messe definiert und  etabliert. Dass sie nach 20 Jahren  immer noch so erfolgreich  ist,  macht mich sehr stolz.  Mein  Sohn Alois  Clemens ist seit Anfang 2015 fest im Betrieb dabei und wird nicht nur dem Weingut, sondern dank der Unterstützung meiner Tochter Anna auch der Summa den Weg in die Zukunft bereiten“, sagt Alois Lageder.

Um  das  Jubiläum  der  Summa  angemessen  einzuleiten,  fand  am  Vorabend  ein Walking-Wine-Dinner  statt.  „Die  Summa  stand  ganz  klar  für  Wein,  aber  auch  der Spitzenküche  widmeten wir  einen  eigenen  Abend.  Dafür  öffnen  wir  unsere  historischen Ansitze  Casòn  Hirschprunn  und  Tòr  Löwengang“,  so  Alois  Clemens  Lageder.  Zum Walking-Wine-Dinner  beteiligte  sich  der Südtiroler  Zwei-Sterne-Koch  Norbert Niederkofler  als  Partner.  Niederkofler  hat  über  viele  Jahre  immer  wieder  für  die internationalen Gäste der Summa gekocht und ist mit der Familie eng verbunden. 2016 hat er die Initiative „Care’s“ gegründet, um Köche aus aller Welt zu vereinen, die seine Vision vom nachhaltigen und ethisch korrekten Umgang mit Zutaten, Produkten und der Natur  teilen. 

Care’s  war auch  beim  Walking-Wine-Dinner  verantwortlich  für  das Zusammenspiel von Gastköchen wie Newcomer Anatoly Kazakov aus dem Moskauer Selfie Restaurant, das zum bekannten White Rabbit gehört, Thorsten Probost aus dem Fünf-Sterne-Superior-Hotel  Burg  Vital  Ressort  in  Oberlech,  den  beiden  Sterneköchen Giancarlo  Morelli  aus  dem  Restaurant  Pomiroeu  und  Bottura-Schüler  Yoji  Tokuyoshi aus  dem  gleichnamigen  Restaurant  in  Mailand.  Außerdem  waren  die  Costardi  Brothers dabei,  die  im  Hotel  Cinzia  in  Vercelli  nahe  Mailand  mit  einem  Michelin-Stern ausgezeichnet sind. Unterstützt wurde die Veranstaltung von Hannah & Elia aus Vahrn  in Südtirol, die auf gehobene Events spezialisiert und seit langem Partner des Weinguts Alois Lageder sind. An insgesamt sieben Stationen  gab  es unterschiedliche Gerichte, die beim gesetzten Teil der Veranstaltung am Tisch von Studenten des Kaiserhofs von Meran serviert wurden. Über 60 Weine standen zur Verkostung bereit. Für passende Partystimmung im Weingut Alois Lageder sorgte eine ganz besondere Band, die Germany’s Best Club Band.

Die Summa ist eine von Winzerlegende Alois Lageder ins Leben gerufene Weinmesse für Fachbesucher, die auch  einige Tickets für private Weininteressierte bereithielt. 2017 feierte die Messe am 9. April ihr 20-jähriges Jubiläum, sie findet jedes Jahr im Weingut Lageder im südtirolerischen Margreid statt und versammelt dort zahlreiche Winzer aus Italien, Österreich,  Deutschland, Frankreich und aus Übersee. Alois Lageder gilt als einer  der  Pioniere  des  biologisch-dynamischen  Weinbaus,  er  bewirtschaftet  eines  der  größten  privaten Weingüter  Südtirols.  Zur  diesjährigen  Summa  kamen  über  80  hochkarätige  Winzer,  darunter  Schloss Gobelsburg, Foradori und Battenfeld-Spanier. Am Vorabend der Summa findet ein Walking-Wine-Dinner mit Zwei-Sterne-Koch  Norbert  Niederkofler  und  weiteren  Gastköchen  statt,  die  unter  Niederkoflers  Initiative „Care’s – The Ethical Chef Days“ in den historischen Anwesen des Weinguts kochen.

Wieder ein rundum gelungenes Wein-Event!

Zu den Bildern

 

 

weinlese.it