„Vinea 2017“: Leitthema 100 lockte 1000 Besucher an

18. Ausgabe der Jahresverkostung der Freien Weinbauern Südtirol war ein großer Erfolg

100 Mitglieder und 1 große Leidenschaft für den Wein: Das sind die Freien Weinbauern Südtirol (FWS). Sie luden gestern zu ihrer Jahreshauptverkostung, der „Vinea Tirolensis“, auf die Messe Bozen ein. Die rund 1000 Besucher konnten dabei nicht nur über 350 Weine verkosten, sondern auch die vielfältigen Winzerpersönlichkeiten kennenlernen. 

„Das Interesse an unserer Veranstaltung war in diesem Jahr besonders groß“, freut sich FWS-Präsident Hannes Baumgartner. Das hängt wohl mit der Mitgliederstärke zusammen, die die Vereinigung erreicht hat. 100 Winzer aus allen Bezirken Südtirols gehören mittlerweile den Freien Weinbauern an. Sie betreiben Weinbau auf insgesamt 450 Hektar und produzieren jährlich 2,7 Millionen Flaschen Rot- und Weißweine, das entspricht in etwa 6 Prozent der Südtiroler Weinproduktion. „Und obwohl sie sehr individuell und unterschiedlich sind, nutzen sie vermehrt den Vorteil der Zusammenarbeit innerhalb unserer Gruppe.“

Foto (von links): Andi Sölva (100. Mitglied), FWS-Direktor Peter Robatscher, Andreas Nicolussi-Leck (einer der 12 FWS-Gründer) und FWS-Präsident Hannes Baumgartner

Bei der diesjährigen „Vinea Tirolensis“ unter dem Leitthema 100 boten die Mitglieder über 350 ihrer besten Weine zur Verkostung an. Den perfekten Rahmen dafür bot die Fachmesse „Hotel“. „Die Zusammenarbeit hat sich in den vergangenen Jahren bewährt. Die Winzer kamen auch heuer wieder direkt mit der Südtiroler Hotellerie und Gastronomie, also wichtigen Partnern, ins Gespräch. Diese wiederum konnten sich einen guten Überblick über die Welt der Freien Weinbauern verschaffen.“ Ebenfalls ein beachtlicher Erfolg sei die Abendveranstaltung im neuen Messerestaurant „Forst Season“ gewesen. „Das hochwertige Interieur und die hochwertigen Weine bildeten eine stimmige Einheit“, so Baumgartner.

weinlese.it