100jähriger Wein bei Raritätenweinkost von TIROLENSIS ARS VINI


tirolensis_ars_vini_2010_-_30Wie schmeckt ein 100 jähriger Wein?

Gelegenheit, dies zu erkunden, hatten einige ausgewählte Gäste der Vereinigung TIROLENSIS ARS VINI Südtiroler Qualitätsweinhöfe bei der Raritätenweinkost am vergangenen Donnerstag im Hotel Laurin in Bozen
.

25 Weine älterer Jahrgänge aus den Kellern von 9 Südtiroler
Qualitätsweinhöfen wurden verkostet. Absoluter Höhepunkt: ein
100jähriger Wein aus dem Keller des Popphof in Marling. Die Gäste
hielten den Atem an, als Andreas Menz vom Popphof die zwei alten
vergilbten Flaschen in die Hand nimmt und sehr bewegt den
Korkenzieher anlegt.

Applaus brandet auf, als der Wein entkorkt ist und ehrfurchtsvoll
verkostet wird.
tirolensis_ars_vini_2010_-_48

Klaus Platter, Weinkenner und Direktor der Gutsverwaltung Laimburg
beschreibt den Wein:
Ein Senior sei er, aber kein Greis. Seine
erstaunliche Säure gebe ihm noch jugendliche Züge und Frische und
die zarten Fruc
htaromen mit schwarzen Johannisbeeren seien
erstaunlich gut erhalten.


Ganz begeistert Helmut Köcher vom Meraner Weinfestival: „Für
mich persönlich das erste Mal, dass ich einen so alten Südtiroler
Wein verkoste, es war schon ein besonderes und tiefes Erlebnis. Ich
habe schon einige ältere Weine von Italien und auch Frankreich
verkostet, der Wein vom Popphof dürfte für jeden Weinexperten einen
Höhepunkt für die Qualität der Südtiroler Weine darstellen.“

Auch die anderen Weine aus den Kellern der Weinhöfe von
TIROLENSIS ARS VINI präsentieren sich erstaunlich gut. Die "alten"
Weine, so die Experten, hätten ihr Potenzial auch nach 10 Jahren
unter Beweis gestellt, durch ihre etwas leichten Alterungsnoten
g
tirolensis_ars_vini_2010_-_35epaart mit Finesse und Eleganz auf der einen Seite und jugendlicher
Frische und Komplexität auf der anderen Seite. Groß die Freude über
die positive Resonanz bei den Winzern, bei Andreas Berger vom
Thurnhof in Haslach,
bei Georg Mumelter vom Griesbauerhof in Rentsch,
bei Martin Pohl vom Köfelgut in Kastelbell, bei Joseph Mayr vom
Unterganznerhof in Kardaun, bei Urban Piccolruaz von der Laimburg in
Pfatten, bei Hayo Loacker vom Loacker Schwarhof in St. Justina, bei
Heiner Pohl vom Marinushof in Kastelbell und bei Franz Graf Pfeil vom
Ansitz Kränzel in Tscherms.

Unter den Gästen waren zahlreiche Sommeliers und Weinkenner,
Armin Dissertori vom Konsortium Südtiroler Wein, der Kellermeister
Stefan Filippi, Ulrike Platter von der Weinstrasse Südtirol, Bozens
Gemeinderatspräsident Luis Walcher, Vertreterinnen der Südtirol
Marketing Gesellschaft und der Tiroler Weinbruderschaft, die den
Abend bei einem Degustationsmenü im Hotel Laurin ausklingen ließen.

zu den Fotos
 

tirolensisarsvini.it/