11. Landesweinkost der SBJ – Fotos sind online


wkost1lweinkost2Die Südtiroler Bauernjugend hat auch heuer wieder die Landesweinkost organisiert. Die Eigenbauproduzenten haben sich unter den Augen der Fachjury analysieren, kritisieren und gerecht bewerten lassen.
Die Juroren waren: Stefan Kapfinger Kellermeister der Meraner Weinkellerei, Harald Schraffl Kellermeister der Kellerei Nals Margreid, Thomas Dorfmann Kellermeister der Eisacktaler Kellerei, Martin Gojer Präsident der Weinfachgruppe der SBJ und Günther Haas von der Kellerei St. Michael Eppan.

Im Bild oben links
v.l.n.r.:
Landesleiterin Elisabeth Wenter, Herbert Frassen mit der Auszeichnung „Wein des Jahres“ und Landesobmann Hannes Dosser

Zu den Bildern

Südtirols Eigenbauweine auf hohem Niveau

Bei der 11. Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend die Besten ermittelt

Bozner Weinkost, Südtiroler Weinstraßenwochen und vieles mehr; dem Weinliebhaber wird derzeit wirklich viel rund um den edlen Tropfen geboten. Während sich bei diesen Veranstaltungen die Kellereien und Selbstvermarkter präsentieren, gibt es eine Veranstaltung, die das Augenmerk auf die Eingenbauproduzenten richtet. Die Rede ist von der Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend.

Am Mittwochabend, den 27. Mai ging die bereits 11. Auflage der Landesweinkost über die Bühne. Das passende Ambiente dazu bot wiederum das Weinmuseum in Kaltern, wo sich Eigenbauproduzenten unter den Augen der Fachjury analysieren, kritisieren und gerecht bewerten ließen. Die Juroren waren: Stefan Kapfinger (Kellermeister der Meraner Weinkellerei), Harald Schraffl (Kellermeister der Kellerei Nals Margreid), Thomas Dorfmann (Kellermeister der Eisacktaler Kellerei), Martin Gojer, Präsident der Weinfachgruppe der SBJ und Günther Haas von der Kellerei St. Michael Eppan.

Können unter Beweis stellen und Qualität verbessern

Insgesamt 29 Eigenbauproduzenten aus den Bezirken, Bozen, Eisacktal, Meran, Unterland und Vinschgau stellten sich nicht nur dem Expertenurteil sonder auch einem zahlreichen Publikum, das ebenfalls gefordert war Farbe, Geruch und Geschmack zu analysieren. Die rund 30 Weine der Eigenbauproduzenten waren zuvor bei den Verkostungen auf Orts- und später auf Bezirksebene auserlesen worden. „Natürlich geht es den Eigenbauproduzenten darum ihr Können unter Beweis zu stellen. Eigentliches Ziel der Veranstaltung ist es aber einen Beitrag zur Förderung der privaten Selbsteinkellerung und zur Qualitätsverbesserung bei den Eigenbauweinen im Land zu leisten und diesen Bereich der Südtiroler Weinkultur aufzuwerten“, sagen SBJ-Landesobmann Hannes Dosser und Landesleiterin Elisabeth Wenter.

Weißweine mit sehr hohem Niveau

Harald Schraffl, Kellermeister der Kellerei Nals Margreid, hat einen sehr positiven Gesamteindruck. Sehr überrascht zeigte er sich vom sehr hohen Niveau bei den Weißweinen. „2008 war ein im Anbau schwieriges und arbeitsintensives Jahr. Nun sind die Weine, die heuer etwas mehr Zeit gebraucht haben, reif für die Falsche. Sie präsentieren sich fruchtig, frisch und knackig mit mineralischer Säure. Sie sind sehr rund und haben eine interessante Struktur. Man sieht, dass die Bauern eine gute Arbeit geleistet haben, resümiert der Kellermeister. Besonders gut abgeschnitten hat bei den Weißweinen Florian Unterthiner aus Atzwang. Mit seinem Grünen Veltliner erreichte er in der Kategorie „neutrale Weißweine“ den 1. Platz und mit seinem Gewürztraminer in der Kategorie aromatische Weißweine ebenfalls den 1. Platz.

„Wein des Jahrs“ ist ein Merlot

Außergewöhnlich gut beschreibt Schraffl auch die Rotweine des Jahrgangs 2007.

„Zwar war das Jahr 2007 für Rotweine ein sehr gutes Jahr aber einige Weine hoben sich von den anderen ab. Besonders aufgefallen ist der Merlot von Herbert Frassen aus Margreid“, so der Experte. Zu Recht wurde der Merlot von Herbert Frassen nicht nur Sieger der Kategorie „schwere Rotweine“ sondern erhielt schlussendlich auch die Auszeichnung „Wein des Jahres“ und setzte sich damit nicht nur gegen die Weißweine von Unterthiner sondern auch gegen den Vernatsch von Lucio Pallweber aus Nals (1. Platz in der Kategorie Vernatschweine) und gegen den Blauburgunder von Peter Martini aus Girlan (1. Platz in der Kategorie mittelschwere Rotweine) durch.


Die Besten auf einen Blick

neutrale Weißweine

Name

Ort

Wein

Jg.

Platz

Florian Unterthiner

Atzwang

Grüner Veltliner

08

1.

Christian Telser

Kortsch

Weißburgunder

08

2.

Christoph Wolf

Tscherms

Weißburgunder

08

3.






aromatische Weißweine

Name

Ort

Wein

Jg.

Platz

Florian Unterthiner

Atzwang

Gewürztraminer

08

1.

Andreas Theiner

Algund

Sauvignon

08

2.

Hansjörg Weis

Tramin

Gewürztraminer

08

3.






Vernatschweine

Name

Ort

Wein

Jg.

Platz

Lucio Pallweber

Nals

Vernatsch

08

1.

Joachim Wolf

Tscherms

Vernatsch

08

2.

Thomas Unterhofer

Gries

Magdalener

08

3.






mittelschwere Rotweine

Name

Ort

Wein

Jg.

Platz

Peter Martini

Girlan

Blauburgunder

08

1.

Erwin Haas

Montan

Blauburgunder

07

2.

Albrecht Schuster

Vetzan

Zweigelt

08

3.






schwere Rotweine

Name

Ort

Wein

Jg.

Platz

Herbert Frassen

Margreid

Merlot

07

1.

Heinz Unterkofler

Gries

Lagrein

07

2.

Helmuth Ladurner

Tscherms

Cabernet

07

3.






Wein des Jahres 2009

Name

Ort

Wein

Jg.


Herbert Frassen

Margreid

Merlot

07



weinlese.it war dabei und es wurden einige Fotos geschossen!

Zu den Bildern


 

Link: http://www.sbj.it