13. „Vinea Tirolensis“ in den Startlöchern


christian_plattner_waldgries_und_franz_gojer_glgglhof_bei_der_vinea_tirolensis_im_vorjahr_klDer Veranstaltungshöhepunkt für Wein-Liebhaber, -Kenner und Gastronomen ist zweifellos die „Vinea Tirolensis“ der Freien Weinbauern Südtirol (FWS). Dieses Schaufenster der Individualisten in der Südtiroler Weinwelt findet heuer am 24. August in Bozen statt.

In den klimatisierten Räumen von Autocity Barchetti präsentieren 65 FWS-Qualitätswinzer ihre Weine. „Wir bauen die Trauben selbst an, verarbeiten sie in Eigenregie und können so den gesamten Produktionsprozess exakt verfolgen. Das ist die Voraussetzung für Rot- und Weißweine hoher Qualität“, ist FWS-Präsident Michael Graf Goëss-Enzenberg überzeugt.

Foto: v.l. Christian Plattner (Waldgries) und Franz Gojer (Glögglhof) bei der Vorjahres-Ausgabe der Vinea Tirolensis.


Dazu
kommen die Erzeugnisse von einigen der bekanntesten Sektkellereien
Italiens, so zum Beispiel Bellavista und  Bosio aus der Region um
Franciacorta, Ferrari und Abate Nero aus dem Trentino sowie Martini und
Stocker aus Südtirol. Für die kulinarische Verpflegung sorgt „Ahrntal
Natur“.

Begleitet
wird die traditionelle FWS-Veranstaltung von einem interessanten
Rahmenprogramm. Dazu zählen beispielsweise eine geführte
Blauburgunderverkostung und eine Rieslingverkostung unter dem Motto
„Eisacktal versus Vinschgau“.


Die 13. Vinea Tirolensis beginnt  um 15 Uhr, der Eintrittspreis beläuft sich auf 20 Euro.


Weitere Informationen sind unter www.vineatirolensis.com abrufbar.