15. Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend – Südtirols Eigenbauweine sind Spitze


sbj1Südtirols Eigenbauweine sind Spitze

Die Südtiroler Bauernjugend lud am Freitag, 24. Mai alle Weinliebhaber zur Landesweinkost ins Weinmuseum in Kaltern ein. Die besten 35 Weine des Landes von 32 Eigenbauproduzenten wurden dabei verkostet und bewertet. Die harte Arbeit hat sich gelohnt: Die Weine der Selbsteinkellerer spielen auf Top-Niveau. Der „Wein des Jahres 2013“ kommt aus Tscherms.

„Die
Weine die zur Veranstaltung zugelassen sind, haben ein hartes
Auswahlverfahren hinter sich. Sie wurden zuvor auf Orts- und
Bezirksebene in eigenen Veranstaltungen auserlesen und für die
Landesweinkost nominiert“, erklärt Hannes Dosser,
SBJ-Landesobmann.

Weine
auf Top-Niveau

Ein
scharfes Gespür auf Farbe, Geruch und Geschmack hatte die Fachjury,
bestehend aus Hannes Rottensteiner von der Kellerei Rottensteiner,
Norbert Blasbichler von den Freien Weinbauern Südtirols, Erwin
Eccli, verantwortlich für die Beratung und Weiterbildung in der
Sektion Kellerwirtschaft der Laimburg und Irene Struffi,
Mitarbeiterin in der Sektion Weinbau der Laimburg, Monika
Unterthurner, Weinakademikerin aus Naturns und Luis Oberrauch,
Präsident der Weinfachgruppe der Südtiroler Bauernjugend.

„Derartige
Qualitätsprodukte in einem einfachen Weinkeller herstellen ist schon
an und für sich eine Herausforderung und man kommt nur mit viel Mühe
und Sorgfalt zu solch guten Ergebnissen“, unterstreicht Luis
Oberrauch, Präsident der Weinfachgruppe der Südtiroler
Bauernjugend.

Seit
15 Jahren wichtige Plattform für Selbsteinkellerer

Wesentlichen
Anteil an der steten Qualitätssteigerung der Eigenbauweine hat auch
die Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend die heuer ihr
15-jähriges Bestehen feierte, ist sich Oberrauch sicher. „Durch
die Verkostungen werden die Weinproduzenten angespornt sich ständig
zu verbessern. Gleichzeitig haben die Produzenten durch die
Veranstaltung eine Plattform wo sie ihr Wissen untereinander
austauschen können“, erklärt Oberrauch.

sbj2Wein
des Jahres kommt aus Tscherms

Zuerst
wurden die besten unter den fünf Kategorien neutrale Weißweine,
aromatische Weißweine, Vernatschweine, mittelschwere Rotweine,
schwere Rotweine und Süßweine verkostet und bewertet.

Unter
den Erstplatzierten der jeweiligen Kategorien wurde am Ende des
Abends auch der beste Wein ermittelt und als „Wein des Jahres“
ausgezeichnet. Der Titel „Wein des Jahres 2013“ ging dabei an
Christoph Wolf aus Tscherms mit seinem „Weißburgunder“.


Besonderes
Geschenk zum Jubiläum

Wolf
selbst war über sein Abschneiden sehr zufrieden. „Ich habe in den
letzten Jahren immer versucht auf gute Weine hinzuarbeiten. Das ist
mir mit dem Weißburgunder offensichtlich besonders gut geglückt.
Ich sehe eine solche Auszeichnung als große Anerkennung für die
harte Arbeit.“, blickt Wolf zurück.

Für
die besten Weinproduzenten hielt die Südtiroler Bauernjugend im
Rahmen ihres dann noch ein besonderes Geschenk parat. Sie alle sind
zu einem exklusiven Sensorik-Seminar mit Rudi Kofler, Kellermeister
der Kellerei Terlan eingeladen.

Die
Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend wird von starken Partnern
unterstützt:

Der
Südtiroler Sparkasse sowie den Spezialisten in der Obst- und
Weinbautechnik Reinhold Bertol, Provintec, Tutzer Wine Plants, der
Ersten + Neuen Kellerei und dem Hotel Seeperle, Kaltern.


Foto
1: Freute sich über die Auszeichnung „Wein des Jahres 2013“:
Christoph Wolf (Bildmitte) mit SBJ-Landesobmann Hannes Dosser und
SBJ-Landesleiterin Christine Tschurtschenthaler

Foto
2: Die besten Selbsteinkellerer des Landes mit SBJ-Landesobmann
Hannes Dosser (1. stehend von links) sowie SBJ-Landesleiterin
Christine Tschurtschenthaler (1. stehend von rechts)