Beiträge für Umstrukturierung von Rebflächen: Gesuche bis 31. Oktober


landschaft(LPA) Wer Rebflächen umstrukturieren oder die angebaute Sorte umstellen möchte, kann in der Landesabteilung Landwirtschaft um entsprechende Beiträge ansuchen. Den notwendigen Vordruck gibt's ab sofort im Südtiroler Bürgernetz, Abgabetermin für das Gesuch ist der 31. Oktober.


Am vergangenen Montag hat die Landesregierung den Weg für die Unterstützung der Umstrukturierung bzw. Umstellung von Rebflächen freigemacht. Demnach können Weinbauern um einen Beitrag ansuchen, wenn sie das Pflegesystem bzw. die angebaute Sorte ändern wollen, und zwar mindestens auf einer Rebfläche von 1500 Quadratmetern. Gewährt wird eine Unterstützung in Höhe von bis zu 25 Prozent der anerkannten Kosten, wobei diese wiederum mit der Hangneigung variieren.

Wer um einen solchen Beitrag ansuchen möchte, hat dafür noch bis zum 31. Oktober Zeit. Die Vordrucke gibt's ab sofort im Landesamt für Obst- und Weinbau oder auf der Homepage der Landesabteilung Landwirtschaft im Südtiroler Bürgernetz unter der Adresse provinz.bz.it/landwirtschaft und der Rubrik "Formularkatalog".

landschaft1Einmal ausgefüllt, kann das Gesuch im Landesamt für Obst- und Weinbau, im Bezirksamt für Landwirtschaft in Brixen oder in der Außenstelle der Landesabteilung Landwirtschaft in Neumarkt eingereicht werden. Den eingereichten Gesuchen werden daraufhin Punkte zugewiesen, auf deren Grundlage wiederum jährlich eine Rangfolge der zu fördernden Vorhaben erstellt wird.

Zeitgleich mit dem Beitragsgesuch muss auch der Antrag um die Genehmigung für die Anpflanzung von Rebflächen abgegeben werden. Wird kein Beitragsgesuch gestellt, kann dieser bis 30. November eingereicht werden.