Burgund zu Gast & Publikumsverkostung am Wochenende


bild113. Blauburgundertage Südtirol Neumarkt und Montan

10. Nationaler Blauburgunderwettbewerb

(bu/) Zum 13. Mal finden am kommenden Wochenende (21.-23.05.11) in Neumarkt und Montan, die Südtiroler Blauburgundertage statt. Diese in Italien einzigartige Veranstaltung findet ihren würdigen Rahmen in den beiden malerischen Weindörfern. Der 10. Nationale Blauburgunderwettbewerb wurde bereits Mitte April abgehalten. Mit Spannung werden die Ergebnisse, die im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfeier auf Schloss Enn/Montan (Sa, 21.05.11, 11h) präsentiert werden, erwartet.

Historisches

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts sind die höher gelegenen Weinlagen
von Neumarkt und jene von Montan, für den Anbau dieser edlen Rebsorte bekannt.
Für Mazon (Gemeinde Neumarkt) wurde auch der heute noch geläufige und bei
Kennern nur allzu verständliche und beliebte Begriff „Blauburgunder-Himmel“ für
das Herzstück des Blauburgunder Anbaugebietes geboren. Dies wohl auch der Grund
dafür, dass Neumarkt zusammen mit Montan seit nunmehr über 10 Jahren
Austragungsort der Blauburgundertage ist. Als Vergleichsverkostung gestartet,
hat sich der inzwischen in der Weinbranche anerkannte Nationale
Blauburgunderwettbewerb und ein attraktives Rahmenprogramm entwickelt, das aus
dem Frühjahrsweinkalender nicht mehr wegzudenken ist. Diese Veranstaltung hat zweifelsohne auch dazu beigetragen,
dass sich der Blauburgunder als eine der wertvollsten Südtiroler Rotweinsorten
etabliert hat und mit zu den Leitsorten der Südtiroler Weinwerbung
zählt.

Nationaler
Blauburgunderwettbewerb

bild2Der Auftakt zur längst über Südtirols Grenzen hinaus bekannten
Veranstaltung zu Ehren des Blauburgunders wurde mit dem 10. Nationalen
Blauburgunderwettbewerb bereits Anfang April gemacht. Hierfür wurden
italienweit insgesamt über 300 Blauburgunderproduzenten zur Teilnahme an
den Blauburgundertagen eingeladen. Angemeldet haben sich 72 Produzenten
aus ganz Italien und davon 36 aus Südtirol. Die sich aus dem 10.
Nationalen Blauburgunder-Wettbewerb ergebenden Resultate werden anlässlich der
Eröffnung der 13. Blauburgundertage Südtirol am 21. Mai 11
bekanntgegeben.

Im Laufe der Jahre hat sich das OK Team eingehend und in
Zusammenarbeit mit dem Versuchszentrum Laimburg mit dem Verkostungsmodus
beschäftigt. Dank der wertvollen Unterstützung des Versuchszentrums Laimburg in
der Person von Ulrich Pedri, Önologe und für die Sektion Kellerwirtschaft
verantwortlich, entschied sich das OK Team für 38 Verkoster aus ganz Europa,
darunter Önologen, Sommeliers, Journalisten und Fachexperten. Um die Beurteilung
der Blauburgundertypizität zu garantieren, wurde mindestens ein Önologe aus der
Region pro Tisch platziert. Dadurch und durch den Modus der Nachverkostung der
10 bestplatzierten Weine am 2. Tage des Wettbewerbes, erhält dieser einen sehr
hohen und professionellen Stellenwert. Die teilnehmenden Verkoster haben diese
Vorgangsweise als hochwertig und professionell definiert, denn damit wird der
zweifelsohne schwierigen Beurteilung dieser anspruchvollen Sorte genüge
getan.

Programm

Die bis jetzt auf rein Südtiroler Pinot Noir bezogene Vertikalverkostung, wird heuer (Samstag, 21.05.11, 16h in Montan)
erstmals mit Weinen eines Weingutes in Burgund (Domaine de’ Arlot) mit Spannung
erwartet. Somit ist heuer ein Winzer mit seinem Betrieb aus dem als
„Wallfahrtsort für Burgunderfreaks“ bekannte Burgund in Südtirol zu Gast. Durch
diesen Auftritt wird einheimischen Blauburgunderfreunden die Möglichkeit
geboten, den Blauburgunder aus dem Herkunftsgebiet in seiner Entwicklung und
Reife kennenzulernen.

Zum Thema „Die Welt des
Blauburgunders mit geführter Verkostung“ spricht am Sonntag (22.05.11, 9.30h) Peter Dipoli (in
ital. Sprache) und mit dem Vortrag am Montag (23.05.11, 10.30h, ebenfalls in Montan)
über „Erfahrungen bei der Vinifizierung
der Rebsorte Pinot Noir“ von Olivier Leriche, Betriebsleiter und Önologe der
Domanie de l’Arlot, wurde in der Programmgestaltung v.a. an die Önologen und
Kellermeister der heimischen Weinwirtschaft gedacht. Sie sind es ja, die sich
mit dieser edlen Sorte, welche für jeden noch immer eine besondere
Herausforderung – nicht nur im Weinberg, sondern auch im Keller – ist,
beschäftigen. Hier haben sie die Möglichkeit, aus erster Hand Geheimnisse des
Ausbaus (Vinifizierung) des Pinot Noirs zu erfahren.

Die beiden Publikumsverkostungen (keine
Anmeldungen erforderlich), bei welchen im „Haus Unterland“/Neumarkt die 72
Wettbewerbsweine sowie eine Auswahl an rund 30 ausländischen Blauburgundern zur
Verkostung angeboten werden, finden am Sonntag und Montag (jeweils von 14-22h)
statt. Kulinarisch auf den
Blauburgunder abgestimmt, bieten zehn
Betriebe aus Montan und Neumarkt feine Gerichte aus der Südtiroler Küche und
eine Auswahl an Blauburgundern an.

_______________________________

Informationen unter www.blauburgunder.it; +39 380 1804110; info@blauburgunder.it;

PRESSEKONTAKT: Dr. Beatrix Unterhofer/byou.it; +39 335 493139; beatrix@byou.it;

 

Bild 1: Vo re na li: Stefan Vaja, Ines Giovanett, Ulrich Pedri, Ivan Giovanett,
Peter Dipoli (Vizepräsident), Günther Haas (Präsident), Horst Pichler (BM
Neumarkt) und Monika Delvai Hilber (BM Montan).


 

Bild 2: Vo re na li: Stefan
Vaja, Ines Giovanett, Ulrich Pedri, Ivan Giovanett, Peter Dipoli
(Vizepräsident), Günther Haas (Präsident), Horst Pichler (BM Neumarkt) und
Monika Delvai Hilber (BM Montan) und Beatrix Unterhofer
(Pressereferentin).

______________________

Foto: Martin
Platzgummer