Der Weinlehrpfad Kurtatsch


weinlehrpfadVon der Pflanzung der Jungrebe, des „Rasels“ bis zur Verkostung des Endproduktes geht der Wanderer den Lebensweg des Weines.

<– Foto: Kellerei Terlan – Udo Bernhart

Auf diesem Pfad durch das Reben-Leben trifft der Naturliebhaber auf alle wichtigen Ereignisse im Weinbaujahr. Ausgehend vom Ortszentrum von Kurtatsch folgt man der „Saltner Pratze“, einer hölzernen Hand, zum Einstieg des Weinlehrpfades, einer mannshohe Traube aus vom Gletscher geschliffenen Bachsteinen. Der Weg führt etwa 1,5 km durch geschlossene Reblandschaft, wo man sowohl fast alle hier angebauten Rebsorten als auch unterschiedliche Erziehungsformen, wie die für Südtirol typische Pergel, aber auch die andernorts weiter verbreiteten Spaliersysteme, findet. Schautafeln ergänzen das Naturerlebnis und erklären die landschaftlichen Besonderheiten und die Eigenschaften der einzelnen Rebsorten. An tönernen Amphoren kann man die typischen Duftnoten der verschiedenen Weine erschnuppern und mit den Weggefährten vielleicht sogar um die Wette raten, um welchen Duft und um welchen Wein es sich handelt.Jeden Mittwoch führt Sie Frau Margareth Benin Orian, geprüfte Natur- und Landschaftsführerin und vor allem aber Weinbäuerin mit Leib und Seele, auf einer Weinwanderung über den Lehrpfad nach Entiklar. Ausgangs- und Endpunkt der Wanderung ist der Hauptplatz von Kurtatsch. Auf dem Weg zum eigentlichen Einstieg in den Lehrpfad bietet sie einen Abriss der Geschichte von Kurtatsch und der Entwicklung des Weinbaus in der Region. Dann wird auch schon beim Baron Widmann der erste Wein verkostet. Unterwegs gibt es mitten in den Weinbergen die Kostprobe eines Weines der Kellerei Kurtatsch  und anschließend wird in der Schlosskellerei Turmhof Tiefenbrunner eine 2er Weinprobe angeboten. Dazwischen erklärt Frau Margareth mit viel Fachwissen und Herzblut, welche Arbeit der Bauer im Weinberg das Jahr über verrichtet und wieviel Einsatz und Liebe aufgewendet wird, bevor die edlen Tropfen in den Kellern heranreifen können. Ein Shuttelbus bringt uns zurück nach Kurtatsch, wo uns eine abschließende Weinverkostung im Barriquekeller der Kellerei Kurtatsch im historischen Ansitz Freienfeld erwartet.

Die geführte Weinwanderung versteht sich als Genusswanderung, deshalb sind dafür insgesamt schon etwa 3,5 Stunden einzuplanen, wovon allerdings nur 1  Stunde "echte" Gehzeit sind. Da es sich beim Weinlehrpfad großteils um einen Wanderweg handelt wird festes Schuhwerk unbedingt empfohlen.

Es besteht auch die Möglichkeit, Sondertermine für die geführte Weinwanderung zu buchen. Das Team vom Tourismusbüro gibt gerne weitere Auskünfte, schickt Ihnen die Infobroschüre zu und nimmt die Anmeldungen entgegen info@suedtiroler-unterland.it

Karte als pdf: http://www.weinlehrpfad.it/webdata/upload/Weinpfad_dt.pdf