Die ökologische Alternative


piwi-suedtirol3Piwi-Südtirol Obmann Franz Pfeifhofer stellt umfangreiches Jahresprogramm vor

Unter reger Teilnahme der Mitglieder hielt der Verein Piwi-Südtirol am Montag, den 27.02.2012 im Premstallerhof seine Generalversammlung ab. Von der engagierten Tätigkeit des erst seit 2003 bestehenden Vereins erzählten sowohl der umfangreiche Rück-, als auch der ambitionierte Ausblick auf das Programm des kommenden Jahres.

Besonders hervorgehoben aus den Aktivitäten des vergangenen Jahrs wurden die Teilnahme an der Verkostung neuer Piwi-Weine in Freiburg und die sehr erfolgreiche Lehrfahrt über Kärnten, in die Steiermark, nach Slowenien und zu Universität Udine.

piwi-suedtirol2Im neuen Jahr will Piwi-Südtirol seinen
Mitgliedern und interessierten Personen wieder eine Weiß-, sowie eine
Rotweinverkostung von Weinen aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten unter
der Leitung erfahrener Önologen, eine Lehrfahrt am 4. bis 6. August 
in die Toscana, Messe- und Wettbewerbs-Teilnahmen und diverse Flurbegehungen
und Betriebsbesichtigungen anbieten.


Vorstandsmitglied Werner Morandell
verwies insbesondere auf die sehr guten Verkostungsergebnisse der Piwi-Weine
der Betriebe Zollweghof, Hof Gandberg und Strickerhof bei verschiedenen
internationalen Piwi-Weinwettbewerben.

piwi-suedtirol1Im Laufe des vergangenen Jahres beantragte
Piwi-Südtirol die Zulassung all jener Piwi-Sorten in Südtirol, welche
in Deutschland bereits eine Zulassung besitzen. Werner Morandell vom
Vorstand stellte im Mai sein Buch über 58 verschiedene pilzresistente
Rebsorten vor. Den Forschungen der Laimburg zu den pilzwiderstandsfähigen
Sorten würde eine eigene Flurbegehung gewidmet. 
 

PIWI-Südtirol soll neue pilzwiderstandsfähige
Rebsorten erkunden, welche ausgezeichnete Weinqualitäten hervorbringen.
Zudem sollen die für Südtirol geeignetsten Sorten für den freien
Anbau und die Vermarktung im nationalen Sortenregister eingetragen werden.
Aufklärung der KonsumentInnen über die Vorteile der Piwi-Weine