Erste Vertikalverkostung des Lagrein Riserva Barbagòl in der Laimburg


0034--LPA – Das Landesweingut Laimburg hat zur ersten Vertikalverkostung des Lagrein Riserva Barbagòl in den Felsenkeller der Laimburg geladen, und an die 70 Weinfachleute, Vertreter der Weinwirtschaft sowie der Fachpresse haben die Gelegenheit genutzt, die Jahrgänge 2000 bis 2010 zu verkosten.
Die Namen der Burgselektion des Landesweinguts stammen aus dem reichen
Schatz der Dolomitensagen, sie verweisen damit nicht nur auf die
Verbundenheit dieser Weine mit dem Boden am Fuß der Dolomiten, sondern
charakterisieren die Weine selbst. Barbagòl ist der Hexenmeister, der
verzaubert.

So ist der Lagrein Riserva Barbagòl ein Wein, der durch die
Reifung im Barrique gebändigt, seinen starken Charakter und seine feinen
Tannine entfaltet.

In der Verkostung hat sich der Barbagòl 2000 als sehr gut gereifter
Wein mit feiner Gerbstoffstruktur gezeigt. In der Verkostung besonders
überzeugt haben auch der Barbagòl 2003 und 2007. Noch jung haben sich
die Jahrgänge 2009 und 2010 präsentiert; sie verfügen aber über großes
Potenzial. Vom Barbagòl hat sich auch der Schweizer Künstler Peter
Frehner inspirieren lassen undsich in einem Fotozyklus mit der schroffen
und zugleich mystischen Landschaft der Dolomiten auseinandergesetzt.
Der Werkzyklus von Peter Frehner bildete den Rahmen für die Verkostung.


Der
Lagrein ist die einzige autochthone Rebsorte Südtirols im Segment der
körperreichen Rotweine. Er wird in Südtirol auf über 430 Hektar angebaut
und ist mit einem Anteil von acht Prozent der Gesamtrebfläche die
zweithäufigste Rotweinsorte Südtirols nach dem Vernatsch. Der Lagrein
zeichnet sich durch seine weiche und samtige Gerbstoffstruktur aus,
behält aber seine Körperfülle in jeder Hinsicht bei.

0031--Das
Landesweingut Laimburg blickt auf eine lange Weinbautradition zurück und
verarbeitet Trauben aus elf unterschiedlichen Weingütern in
ausgesuchten Südtiroler Lagen. Zusammen mit fünf anderen Weingütern ist
das Landesweingut Laimburg Mitglied der Tirolensis Ars Vini der
Vereinigung der Südtiroler Qualitätsweinhöfe. Die Ernte der rund 45
Hektar Rebfläche wird zu 180.000 Flaschen Wein Jahresproduktion
verarbeitet. Rund 60 Prozent der Weine werden im Edelstahlfass
ausgebaut, die verbleibenden 40 Prozent in Eichenfässern, die im
Felsenkeller lagern.

Die Weine des Landesweinguts Laimburg
verteilen sich auf zwei Linien mit unterschiedlicher Stilistik: Die
Gutsweine sind traditionelle, im Edelstahlfass, teilweise auch in großen
Eichenholzfässern ausgebaute, rebsortentypische Jahrgangsweine. Die
Burgselektion steht für die besonders individuellen, vorwiegend im
kleinen Eichenholzfass ausgebauten oder selektionierten Weine des
Landesweinguts. Alle Weine der Burgselektion besitzen einen Namen, um
Eigenständigkeit und Persönlichkeit zu vermitteln. Die Namen selbst
haben ihren Ursprung in der ladinischen Sagenwelt und sind Ausdruck des
besonderen kulturellen Erbes in Südtirol und unterstreichen zudem den
Charakter der Weine.

zu den Fotos

(mac)