„Es gärt“ – auch auf Villa Ludwigshöhe


esgaertWeintheater kommt zum exklusiven Gastspiel in die Pfalz

Die erste Wein-Theater-Tournee Deutschlands kommt auch zu einem Gastspiel in die Pfalz: Am Freitag, den 20. Mai, ist die Villa Ludwigshöhe Schauplatz der Aufführung des Stückes „Es gärt“.
Bei der vom Deutschen Weininstitut (DWI) initiierten Tournee steht der Wein selbst auf der Bühne: Die Schauspieler vom Berliner Ensemble „Weinkörper“ treten als Rebsorten auf, sie sprechen, agieren und provozieren, sie spielen mit knackigen Säuren, zeigen Rückgrat, funkeln nervös. Die etwa 120 Gäste erwartet eine intensive und launige Begegnung mit deutscher Weinkultur, zur Einstimmung können die Besucher ausgesuchte Pfälzer Weine kosten.

Diese
kleine Weinprobe ist im Eintrittspreis von 25 Euro bereits enthalten.
Karten gibt es bei der Pfalzwein-Werbung, die Partner der
Veranstaltung in Edenkoben ist (Bestellungen unter 06321-912354 oder
per mail an klein@pfalz.de
).

Die
Schauspieler der Gruppe „Weinkörper“ reißen das Publikum in die
rauschende Gärung aus Kultur und Genuss. Als Rebsorten in
Menschengestalt wissen sie sich nicht zu entfalten, alles schmeckt
gleich, sie haben das Gefühl zu Allem und zu Nichts zu passen. Aber
sie spüren ein unbeschreibliches Potenzial in sich, und so drängen
sie auf die Theaterbühne – hier soll sich ihre Kultur entfalten
und genossen werden. Die jungen Weine entdecken Verwandtschaften,
Anknüpfungen, Inspirationen. Sie entwickeln sich, verwandeln sich im
Rausch der Erzählungen; in rasanter Geschwindigkeit entfalten sich
Szenen deutscher Weinkultur über Eisweine im Klimawandel,
Schlägereien mit Weinkritikern in Düsseldorf und Riesling-Ekstasen
in Berliner Szene-Clubs bis eine neue Genusskultur aufscheint und die
Sinne des Publikums provoziert – der Theaterraum wird zum Gärtank.


Das
2004 gegründete Ensemble „Weinkörper“ hat den Wein als
zentrales der europäischen Kulturgeschichte schon mehrfach bei
Veranstaltungen zum Sprechen gebracht. Die vierköpfige Gruppe
versteht nach eigenen Angaben Wein als „Medium der Reflexion
aktueller gesellschaftlicher Prozesse“. Die Weintheater-Tournee
startet am 16. April in Hamburg und führt auf mehr als einem Dutzend
Stationen durch Deutschland. Den Schwerpunkt bilden Aufführungen in
Weinbaugebieten.