Fachschule Haslach: Paradeiserfest zieht 300 Besucher an


fshaslachparadeisfest1-webLPA – Drei Paradeisanbauerinnen aus Bozen und Umgebung und eine Köchin und ein Koch aus der Südtiroler Spitzengastronomie haben zum kulinarischen Sommerfest im Zeichen der Tomate geladen, und über 300 Gäste sind der Einladung zum Griesbauer nach Bozen-Rentsch gefolgt. Das Projekt "Sommerfrische Genüsse" steht unter der Leitung der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach.

Anna Matscher vom Restaurant "Zum Löwen" in Tisens und Herbert Hintner vom Restaurant "Zur Rose" in Eppan haben verschiedene Paradeiser zu außergewöhnlichen Gerichten verarbeitet; erlesene Weine aus der Produktion des Griesbauerhofes trugen zum sommerfrischen Genuss bei.


Foto: Im Zeichen der Paradeiser hat die Fachschule Haslach ein Sommerfest organisiert.Im Zeichen der Paradeiser hat die Fachschule Haslach ein Sommerfest organisiert.

Unter der Leitung der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung
Haslach hatte sich vor sechs Jahren die Arbeitsgruppe Paradeis gebildet,
bestehend aus Spitzenköchen und Produzenten; sie hat es sich zur
Aufgabe gemacht, am Beispiel Paradeiser für die Sortenvielfalt in
unserem Land zu begeistern. Zu den Beweggründen, sich den vergessenen
Gemüseschätzen zu widmen, zählen die Förderung der Wertschöpfung aus der
Landwirtschaft, die Bewusstseinsbildung  für Kulturpflanzenvielfalt und
die Zusammenarbeit zwischen Produzenten und Gastronomie. Die
Arbeitsgruppe Paradeis hat im vergangenen September ihr Projekt beendet,
Produzentinnen und Produzenten jedoch bauen weiterhin eine große
Vielfalt an Paradeisern an. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Köchen
wird auch in der diesjährigen Paradeissaison in einigen Betrieben, auch
über die Landesgrenzen hinaus, kulinarische Akzente setzen.

Ein
Faltblatt zu den Paradeisern kann in der Fachschule für Hauswirtschaft
und Ernährung Haslach in Bozen angefordert werden: unter der Rufnummer
0471 28 52 34 oder via E-Mail fs.haslach@schule.suedtirol.it

(mac)