Fachschule Laimburg: Ausbildung zum „Botschafter für Destillate“ beginnt


laimburgLPA – Eine Multiplikatorenausbildung beginnt im März an der Fachschule für Obst-,Wein- und Gartenbau Laimburg: Der Kurs mit dem Titel "Ambassador Aquae Nobiles" wird im Rahmen des ESF-Projektes "Südtirol Aquae Nobiles" durch den Europäischen Sozialfonds finanziert. Anmeldungen werden jetzt entgegengenommen.

Auf dem Stundenplan stehen Brennereiwesen in Südtirol, Lizenzwesen, Sortenkunde, Anbau und Verarbeitung, Verkostungstechnik, Grappa, Kern-, Stein- und Beerenobst, Liköre, Bitter, Wurzeln, Kräuter, Gläserkunde, Auftreten und Persönlichkeit, Kunden- und Verkaufsgespräche, Präsentation und Beratung, Kostenkalkulation, Umgang mit alkoholischen Getränken.

Projektträger ist die Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau
Laimburg; Projektpartner sind das Land- und Forstwirtschaftliches
Versuchszentrum Laimburg und die Weiterbildungsgenossenschaft des
Südtiroler Bauernbundes.

Dir Fortbildung ist gedacht für
Interessierte aus Gastronomie, Hotellerie und Fachhandel,
Destillatliebhaber und -experten, Brenner und Mitarbeiter von
Brennereien, Journalisten; vorteilhaft sind Erfahrungen mit Destillaten.

Die Referenten sind Fachleute aus der Brennereibranche und aus
Kommunikationsberufen: Erwin Eccli, Ulrich Zeni, Luise Vieider,
Christoph Gallmetzer, Bartholomäus Fink, Martin Aurich, Lukas Bernardi,
Thomas Fink, Christine Mayr, Günther Roner, Karl Kirchler, Eugenie
Barts.


Der Kurs umfasst 84 Stunden und wird an zwölf Terminen angeboten: am 23. und 24. März, vom 29. bis zum 31. März, am 13. und 14. April, vom 19. bis zum 21. April, und am 27. und 28. April; die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 20 beschränkt, die Kursgebühren betragen 265 Euro.

Anmeldungen werden bis Dienstag, 13. März,
entgegengenommen: per Post, adressiert an die Fachschule für Obst-,
Wein- und Gartenbau Laimburg, 39040 Laimburg/Pfatten; oder mittels Fax:
0471 599285, z.H. Monika Pircher; es gilt das Datum des Poststempels
bzw. jenes auf dem Fax.

Weitere Informationen erteilt Diplom-Ingenieur Erwin Eccli, Mobil-Telefon 335 1262211, E-Mail erwin.eccli@provinz.bz.it

(mac)