Fachschule Laimburg: Heute Bewertung von „Südtirol Aquae Nobiles“


fslaimburgdestill2-webLPA – Rund 200 verschiedene Destillate, hergestellt und eingereicht von 30 Brennereien aus Südtirol – von kleineren Abfindungs- bis zu größeren Verschlussbrennereien – werden heute und morgen an der Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg verkostet, beurteilt und bewertet.

Die anspruchsvolle Aufgabe der technischen Degustation übernehmen zwölf geschulte Verkosterinnen und Verkoster, neun von ihnen wurden im Rahmen eines vom Europäischen Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum geförderten Projektes zum Destillatverkoster bzw. zur -verkosterin ausgebildet; die Ausbildung umfasste insgesamt 56 Stunden. Die Teilnehmenden eigneten sich nicht nur das notwendige Fachwissen zu Grappa, Obstbränden, Spirituosen und Likören an, sondern vertieften vor allem ihre praktischen Kenntnisse in der Bewertung und Beurteilung von vielen verschiedenen Destillattypen. Sie erhielten heuer im Rahmen des Nachfolgeprojektes einen weiteren Trainings- bzw. Auffrischungstag und mussten für die Zulassung zur Verkosterjury eine Prüfung ablegen

Heute und morgen nimmt die Verkosterjury unter der Leitung des
international anerkannten Fachexperten Ingenieur Ulrich Zeni die
sensorische Beurteilung der Destillate an der Fachschule für Obst,-
Wein- und Gartenbau Laimburg vor. Die siegreichen Destillate in den
Kategorien Apfel, Birne, Marille, Grappa aus weißen und aus roten
Trestern, Beerenobst, Steinobst, sonstiges Obst, Spirituosen und Liköre
werden bei der zweiten Südtiroler Destillatprämierung "Südtirol Aquae
Nobiles 2011" bekannt gegeben werden.


(mac)