Gemeinschaftsaktion: Südtiroler Speck g.g.A., Stilfser Käse g.U. & Südtiroler Schutzhütten


referenten129 Schützhütten Südtirols bieten heuer zum ersten Mal ein spezielles Jausebrettl mit Südtiroler Speck g.g.A. und Stilfser Käse g.U. an. Heute haben Vertreter der Export Organisation Südtirol (EOS) und des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) im Auftrag der Konsortien Südtiroler Speck und Stilfser Käse und im Beisein von Landesrat Hans Berger das Projekt „Südtiroler Schutzhüttenbrettl“ vorgestellt.

Bildquelle EOS v.l.n.r.: Hansjörg Prast (Direktor der EOS), Stefan Perathoner (Private Schutzhüttenbetreiber im HGV), Paul Zandanel (Manager Marketing Support EOS), Othmar Thaler (Direktor Tappeiner-Verlag), Hansi Felder (Direktor der Landesabteilung für Handwerk, Industrie und Handel), Walter Meister (Präsident des HGV), Markus Gasser (Vizepräsident Consortium Südtiroler Speck), Landesrat Hans Berger, Annemarie Kaser (Direktorin Sennereiverband Südtirol), Georg Simeoni (Vorsitzender AVS), Joachim Reinalter (Präsident Konsortium Stilfser Käse g.U.), Giuseppe Broggi (Präsident CAI).

Das Jausebrettl ist in Zusammenarbeit mit den privaten Schutzhüttenbetreibern im HGV, dem Alpenverein, dem CAI und dem Tappeiner Verlag entstanden. „Voriges Jahr haben wir den ersten Südtiroler Schutzhüttenführer mit allen Südtiroler Schutzhütten herausgegeben. Diese Aktion war so erfolgreich, dass der Führer schon vergriffen ist und nachgedruckt werden muss. Mit dem Projekt „Südtiroler Schutzhüttenbrettl“ wollen wir nun Gastwirte und Südtiroler Qualitätsprodukte in einem gemeinsamen Projekt zusammenführen. Wir freuen uns, dass viele Schutzhütten daran teilnehmen, denn sie sind ein überaus wichtiges Rad im Reigen des Tourismusangebotes unseres Landes“, ist Walter Meister, Präsident des HGV, überzeugt. Die „Südtiroler Schutzhüttenbrettl“-Aktion soll wegweisend sein für weitere Gemeinschaftsprojekte zwischen dem HGV und der EOS.

Gewinnbringende Symbiose
Im Tourismus liegt ein großes Potential für die Vermarktung hochwertiger landwirtschaftlicher Produkte aus heimischen Betrieben. Hansjörg Prast, Direktor der EOS, freut sich deshalb über die gemeinsame Aktion: „Der Südtiroler Speck g.g.A. und der Stilfser Käse g.U. sind beide Genussbotschafter unseres Landes, wie auch Südtirols Natur, die Menschen und nicht zuletzt die Schutzhütten in unserer bezaubernden Bergwelt. Wir begrüßen es, dass nun diese beiden Markenprodukte mehr in den heimischen Betrieben präsent sind. Und wir sind überzeugt, dass diese Kooperation ein weiterer Schritt in Richtung Sensibilisierung für heimische Produkte ist. Auch weil die echte authentische Umgebung und der Genuss der hochqualitativen Produkte keine Erklärung mehr braucht und somit von selbst überzeugt.“

Werbemaßnahmen mit einem Gewinnspiel unterstützen die Aktion
Hauptprodukte des Jausebrettls sind der Südtiroler Speck g.g.A. und Stilfser Käse g.U. Doch selbstverständlich können die Hüttenwirte das Brettl mit weiteren Südtiroler Qualitätsprodukten bestücken. Jeder Schutzhüttenbesucher, der das „Südtiroler Schutzhüttenbrettl“ bestellt, erhält eine Gewinnspielkarte mit drei Fragen: eine zum Thema Speck, eine zum Käse und eine zu den Schutzhütten. Die EOS verlost unter allen Einsendern pro Jahr 200 Pakete, bestehend aus einem eigens kreierten Schneidebrett aus einheimischer Buche mit einem Stück Speck und einem Stück Käse. Die Gewinner bekommen ihr Paket direkt von der EOS zugeschickt. Die Aktion beginnt im Juni 2009 und geht vorerst bis Ende 2010. Die Teilnahme für die Schutzhüttenbetreiber ist kostenlos. schutzhtte_speck__stilfserJede Hütte, die an der Aktion teilnimmt, erhält zu Beginn der Aktion ein kostenloses „Startset“ mit Foldern und Plakaten, Holzbrettln, 1 Hamme Südtiroler Speck g.g.A. und einem Stück Stilfser Käse g.U. Dafür verpflichten sich die Hüttenbetreiber, während der ganzen Saison das „Südtiroler Schutzhüttenbrettl“ mit Speck g.g.A. und Stilfser Käse g.U. auf ihrer Speisekarte zu führen. Das „Südtiroler Schutzhüttenbrettl“ und alle teilnehmenden Hütten werden durch Folder, Plakate, PR-Maßnahmen und Medienwerbung sowie eine eigene Homepage, www.schutzhuettenbrettl.com, beworben.

Im Bild: Das neue Südtiroler Schutzhüttenbrettl

Die zwei landestypischen Botschafter
Der Südtiroler Speck g.g.A. (g.g.A. = geschützte geografische Angabe) ist mindestens 22 Wochen gereift. Außergewöhnlich im Geschmack und unverkennbar im Aussehen, verdankt der Speck seine Einzigartigkeit der traditionellen Herstellungsmethode. Diese ist seit 1992 von der Europäischen Union geschützt. Die leichte Räucherung und die Lufttrocknung machen ihn milder als die deftig, rustikalen nordischen Räucherschinken, aber gleichzeitig kräftiger und würziger als die süßlichen mediterranen Schinken. Der Stilfser Käse g.U. ist eine der beliebtesten Käsespezialitäten und der einzige Südtiroler Käse mit der europäischen Ursprungsbezeichnung g.U. (g.U. = geschützte Ursprungsbezeichnung). So wie alle Südtiroler Milchprodukte wird er mit natürlichen Herstellungsverfahren erzeugt und ist frei von gentechnisch veränderten Zutaten. Die erbsengroße Lochung, sein intensives, vollwürziges Aroma und seine weiche und elastische Konsistenz machen seinen einzigartigen Charakter aus.


Jausebrettl aus heimischem Holz
Wie Speck und Käse ist auch das Jausebrettl original aus Südtirol. Die neue Gruppe Mikamale entwickelt und fertigt Produkte in Südtirol mit dem Anspruch Andenken und Erinnerungen zu schaffen, die durch gutes Design anstelle von Massenkitsch überzeugen. In die Fertigung fließt lokales Know-how ein, heimische Materialien und kurze Transportwege garantieren Authentizität und Nachhaltigkeit. Das Schneidebrett ist aus massivem Naturholz aus Südtirol und seine Form ist einer Bergsilhouette nachempfunden. Das Holz wurde mit kaltgepresstem Olivenöl behandelt, welches die Struktur und die Farbe des Holzes betont. Das Schutzhütenbrettl ist ein Produkt, das als Ausdruck der beiden Kulturen dieses Landes verstanden werden will.