Genussfestival: LR Widmann zieht positives Resümee


widmann-genuss-webLPA – Die Mission „Genuss aus Südtirol gebündelt und in all seinen Facetten zu vermitteln“ sei gelungen, ziehen Landesrat Thomas Widmann und Abteilungsdirektor Hansi Felder eine positive Bilanz des Genussfestivals. Bei Einheimischen und Gästen sei der Appetit auf das Genussland Südtirol und seine einwandfreien Qualitätsprodukte angeregt worden.
Die durchwegs zufriedenen Rückmeldungen aller Beteiligten, der
Organisatoren, Unterstützer, Sponsoren, Besucher aus Südtirol und
jenseits der Landesgrenze des ersten Südtiroler Genussfestivals seien
mehr wert als reine Besucherzahlen zu analysieren, so Landesrat Widmann,
der sich mit etwa 80.000 Gästen zufrieden gibt. Schätzungen zufolge
waren 60 Prozent der Besucher Touristen und 40 Prozent Einheimische.

Die von der Export Organisation Südtirol EOS mit viel Aufwand über
mehrere Monate hin vorbereitete Großveranstaltung hat ihre Spuren
hinterlassen. „Deutliche Spuren, die den Bekanntheitsgrad und den
Sympathiewert unserer Produkte bei unseren Leuten erhöht haben und
unserem Genussland auch im Ausland ein positives Image bescheren“, ist
Landesrat Widmann überzeugt, der die Bündelung der Kräfte von EOS, Land
Südtirol, der Gemeinde Bozen und der Südtirol Marketing Gesellschaft,
das Engagement aller Vertreter der Produktsektoren und von Südtirols
Persönlichkeiten als „äußerst gelungenes Zusammenspiel“ bezeichnet.


Von
einem „herausragenden Event mit Langzeitwirkung“ spricht auch Hansi
Felder, Direktor der Landesabteilung für Wirtschaft und für das
Qualitätszeichen Südtirol zuständig: „Erstmals wurde unsere
Genusslandschaft in all ihren Facetten auf kompakte Weise kommuniziert“.

„Die Investition in das Genussfestival lohnt sich, wenn man
bedenkt, dass jeder zufriedene Besucher und die rund 100 anwesenden
Medien aus dem In- und Ausland und deren Berichterstattung einen
Multiplikationseffekt und einen Imagegewinn bedeuten, der für das
Urlaubsland Südtirol, seine Produkte, die Hersteller und die Gastronomie
einen unbezahlbaren Wert haben“, sagt Landesrat Widmann, der dem
Genussfestival Pate stand.

Von einer guten Mischung an
Information, Genuss und Unterhaltung beim ersten Genussfestival spricht
Abteilungsdirektor Felder. Vor allem das Fachsymposium mit hochkarätigen
Referenten anlässlich des Genussfestivals unterstreiche die Bedeutung
von sicherem Genuss von Lebensmitteln. „Bei Tisch liegen die
Rückverfolgbarkeit über die Herkunft der Produkte, die Nähe zum
Anbaufeld und der sichere Genuss immer mehr im Trend: drei
Voraussetzungen, die Südtirol mit den Qualitätsprodukten erfüllt“, so
Felder.

(jw)