Genussfestival Südtirol feierte Premiere


genussfestival_lanzVeranstalter ziehen positive Bilanz – Gäste erlebten in Bozen die Vielfalt der Südtiroler Qualitätsprodukte
 Bozen – Die erste Auflage des Genussfestivals Südtirol endet am Sonntag in der Bozner Altstadt. „Zahlreiche Besucher aus Südtirol und der ganzen Welt erlebten an den Festivaltagen die Vielfalt und hohe Qualität der Südtiroler Qualitätsprodukte und unterhielten sich beim Rahmenprogramm – auch wenn das Wetter etwas wechselhaft war“, zieht Hansjörg Prast, Direktor der EOS Export Organisation Südtirol der Handelskammer Bozen zufrieden Bilanz. „Unsere Erwartungen wurden erfüllt.“

Positives Echo kam auch aus den großen Produkthäusern, wo sich der Südtiroler Apfel g.g.A., die Milch sowie der Südtiroler Speck g.g.A. präsentierten.

Im Bild: Präsentierten
das Genussfestival-Menü (v.l.): Mastersommelier Hendrik Thoma,
Sternekoch Herbert Hintner, TV-Star Markus Lanz und Moderatorin Paola
Bessega

In der Apfelwelt am
Rathausplatz war vor allem das Apfelkistenrennen ein Publikumsmagnet.
„Selbst viele Prominente – von Markus Lanz bis zum ehemaligen
EOS-Präsidenten Benedikt Gramm – nahmen daran teil und bewiesen dabei
großes Geschick als Rennfahrer“, berichtete Christian Fink, der
EOS-Vertreter für den Apfel. Außerdem erfreute sich das Apfelquiz großer
Beliebtheit. Fink: „Dadurch konnten wir unseren Gästen interessante
Informationen rund um den Apfel in spielerischer Form näherbringen.“

Auf der Milchwiese im Palais Campofranco waren die
Kühe der Anziehungspunkt und Fotomotiv Nummer eins. „Auch unsere Tonkühe
zum Bemalen sind bei den Kindern sehr gut angekommen“, sagte Annemarie
Kaser, die Direktorin des Sennereiverbandes Südtirol. „Positiv
überrascht war ich über das Interesse der Besucher an Fakten rund um die
Südtiroler Landwirtschaft. Viele wollten wissen, wie die tägliche
Arbeit unserer Bauern ausschaut“, so Kaser.

Regen Zuspruchs
erfreute sich auch das Speckhaus am Pfarrplatz. „Die vielen Besucher
haben uns bestätigt, dass sich der Südtiroler Speck g.g.A. durch seinen
besonderen Geschmack auszeichnet. Darüber hinaus konnten wir ihnen
vermitteln, dass unser Speck nicht nur roh genossen werden kann, sondern
auch in der Küche vielfältig einsetzbar ist“, sagte Michael Desaler,
Geschäftsführer des Consortiums Südtiroler Speck.

Weinliebhaber
und das zahlreich erschienene Fachpublikum kamen bei der Bozner Weinkost
und dem Internationalen Gewürztraminer Symposium auf ihre Kosten. „Wir
hatten bereits bei der Wineparty am Donnerstagabend ein volles Haus und
dieser große Zuspruch hat sich bis zum Sektfrühstück am Sonntag
durchgezogen“, bilanzierte Helmuth Zanotti, der Geschäftsführer des
Konsortiums Südtiroler Wein zufrieden. Ein besonderes Highlight war die
Weinbergwanderung in Tramin, wo die Teilnehmer alles über den Ursprung
des Traminers erfuhren.

Auf der Genussmeile, wo sich die
Nischenprodukte präsentierten, konnten diese nicht nur verkostet und
gekauft werden. „Backvorführungen und ein Erlebnisparcours zum
Kennenlernen der Produkte erfreuten sich besonderer Beliebtheit“,
resümierte Thomas Gänsbacher, EOS-Verantwortlicher für die
Nischenprodukte. „Darüber hinaus waren auch die Schnupperkurse, wo die
Qualitätsprodukte unter fachkundiger Anleitung verkostet wurden, sehr
gut besucht.“ Auch die Kaufleute und die Gastronomie in der Bozner
Altstadt zeigten sich zufrieden.


„Großes Interesse herrschte
außerdem am Qualitätszeichen und der kontrollierten Herkunft: Das sind
Attribute, die immer mehr Konsumenten in den Vordergrund stellen und von
den Südtiroler Qualitätsprodukten verkörpert werden. In diesem Punkt
ist Südtirol europaweit Vorreiter“, erklärte Hansjörg Prast.

Im
Rahmenprogramm waren vor allem die Auftritte der Südtiroler Sterneköche
sowie die Präsentation des Genussfestivals-Menü mit Markus Lanz
Anziehungspunkte für die Gäste in der Landeshauptstadt. Auch die
musikalischen Vorführungen von Jazzklängen bis zur Volksmusik erfreuten
sich großer Beliebtheit. Das Fachpublikum informierte sich beim
Genusssymposium im Merkantilmuseum über die neuesten Lebensmitteltrends.

Initiatoren und Protagonisten
Initiatoren
und Protagonisten des Genussfestivals Südtirol waren die Hersteller der
Qualitätsprodukte. Organisiert und koordiniert wurde das gesamte
Festival von der EOS – Export Organisation Südtirol der Handelskammer
Bozen. Möglich wurde das Festival, durch die Kooperation und
Unterstützung der Autonomen Provinz Bozen, der Stadt Bozen und der
Südtirol Marketing Gesellschaft.