Genussfestival Südtirol offiziell eröffnet


fotohandelskammerpromisNoch bis zum Sonntag laden die
Südtiroler Qualitätsprodukte in die Produkthäuser, auf die Genussmeile
und zu zahlreichen Veranstaltungen in die Bozner Altstadt – rund 100.000
Besucher aus Südtirol und aller Welt werden zur Premiere erwartet
Bozen
– Vier Tage lang – vom 2. bis 5. Juni 2011 – steht Bozen ganz im
Zeichen der Südtiroler Qualitätsprodukte: Südtiroler Apfel g.g.A., Milch
und Milchprodukte, Südtiroler Speck g.g.A. und die Nischenprodukte
locken in die großen Produkthäuser bzw. auf die Genussmeile, Südtirol
Wein bringt sich mit der Bozner Weinkost und dem Internationalen
Gewürztraminer Symposium ein.

Foto EOS: Die Ehrengäste der Eröffnung des Genussfestivals Südtirol auf ihrem Gang durch die Bozner Altstadt.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm bietet
den Besuchern genussvolle Tage: Highlights sind zum Beispiel die
Auftritte der TV-Stars Elisa Isoardi, die am Freitag, 3. Juni, in
unterhaltsamen Kochshows die Südtiroler Qualitätsprodukte vorstellte,
sowie von Markus Lanz. Der TV-Moderator mit Südtiroler Wurzeln
präsentiert am Samstag, 4. Juni, gemeinsam mit den Südtiroler
Sterneköchen Anna Matscher (Restaurant „Zum Löwen“, Tisens), Herbert
Hintner (Restaurant „zur Rose“, Eppan) und Karl Baumgartner (Restaurant
„Schöneck“, Pfalzen) sowie Spitzenkoch Roland Trettl (Restaurant
„Ikarus“, Hangar-7, Salzburg) das Genussfestival-Menü aus Südtiroler
Qualitätsprodukten.

„Einzigartige Gelegenheit“
Offiziell
eröffnet wurde das Genussspektakel am Freitag Vormittag im Bozner
Merkantilmuseum. „Das Genussfestival ist eine einzigartige Gelegenheit,
unsere Südtiroler Qualitätsprodukte zu präsentieren“, sagte
Landeshauptmann Luis Durnwalder. Das Festival spiegle alles wider, was
Südtirol und seine Gastronomie auszeichnet: „Das sind die Vielfalt und
die hervorragende Qualität unserer heimischen Produkte gepaart mit dem
Geist der Menschen, die hier leben.“ In der Gastronomie sei es
notwendig, sich sowohl auf das Althergebrachte zu besinnen, als auch
Neues zu wagen. Durnwalder: „Gerade diese Kombination hat Südtiroler
Betrieben in der Gastronomieszene viele hohe Auszeichnungen
eingebracht.“

Garantierte Herkunft im Trend
Für
Landesrat Thomas Widmann, der für die Südtiroler Qualitätsprodukte
zuständig ist, liegen die Rückverfolgbarkeit der Produktherkunft, die
Nähe zum Anbaufeld und der sichere Genuss im Trend: „Das sind drei
Voraussetzungen, die Südtirol mit seinen Qualitätsprodukten erfüllt. So
gesehen verdient sich das Genussland Südtirol ein Festival, um die
jahrelangen Bemühungen um einwandfreie Qualitätsprodukte aus Südtirol zu
feiern und Einheimischen und Gästen das Gute aus der Nähe einmal
gebündelt vorzuführen.“


Der Besucher bekomme die Qualität und die
Vielfalt der Südtiroler Produkte und Küche – und damit ein Stück
Südtirol – serviert. Widmann: „Essen ist eben ein Kulturgut, das
hierzulande dank vieler Hersteller und Köche, die großen Wert auf
Qualität und Tradition in der Verarbeitung der Lebensmittel legen, bis
heute bewahrt wird.“

Bozen ist europäische Genusshauptstadt
Bozens
Bürgermeister Luigi Spagnolli erklärte Bozen bei der Eröffnung des
Genussfestivals Südtirol für vier Tage zur europäischen
Genusshauptstadt. „Auf jedem Platz, in jeder Gasse wird deutlich
spürbar, wie eng Bozen mit den Südtiroler Qualitätsprodukten verbunden
ist. Ich bin stolz, dass sich die Qualitätsprodukte für unsere Stadt als
Bühne für ihren ersten gemeinsamen Auftritt entschieden haben“, sagte
der Bürgermeister.

So verfüge Bozen mit dem Lagrein über eine
autochtone Weinsorte, die international geschätzt und vielfach
ausgezeichnet sei. „Venedig schwimmt auf dem Wasser, Bozen auf dem
Wein“, zitierte Spagnolli ein bekanntes Südtiroler Sprichwort. „Neben
dem Wein gehören auch Speck, Äpfel und ihr Strudel oder das Südtiroler
Schüttelbrot zum kulinarischen Stadtbild Bozens.“ Die Stadt werde die
Veranstalter außerdem unterstützen, das Genussfestival zu einer fixen
Einrichtung zu machen. „Das Genussfestival ist eine über die Grenzen
wahrgenommene Visitenkarte der Südtiroler Qualitätsprodukte.“

Genussbotschafter Südtirols
Michl
Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen und Vize-Präsident der EOS
Export Organisation Südtirol, bezeichnete die Qualitätsprodukte bei der
Eröffnung als Genussbotschafter Südtirols, die weit über die Grenzen des
Landes hinaus gefragt sind. Ebner: „Es freut mich, dass alle Sektoren
an einem Strang ziehen. Damit leisten sie einen essentiellen Beitrag,
die Dachmarke Südtirol weiter zu stärken und mit Energie für die Zukunft
zu füllen. Denn eines ist auf dem globalisierten Lebensmittelmarkt
besonders wichtig: Wir Südtiroler dürfen uns nicht auf dem Erreichten
ausruhen, sondern müssen mit Elan in die Zukunft gehen. Nur so bleiben
wir auch auf den Märkten von morgen konkurrenzfähig.“

Initiatoren und Protagonisten
Initiatoren
und Protagonisten des Genussfestivals Südtirol sind die Hersteller der
Qualitätsprodukte. Organisiert und koordiniert wird das gesamte Festival
von der EOS – Export Organisation Südtirol der Handelskammer Bozen.
Möglich wird das Festival, das es in dieser Form bisher noch nie in
Südtirol gab, durch die Kooperation und Unterstützung der Autonomen
Provinz Bozen, der Stadt Bozen, und der Südtirol Marketing Gesellschaft.

Unterstützung
Unterstützung
erhält das Festival von den Südtiroler Raiffeisenbanken und der
Spezialbierbrauerei Forst in Zusammenarbeit mit der
Landeshotelfachschule Kaiserhof, welche mit einem eigenen Stand
vertreten sind. Mitgetragen wird das Genussfestival Südtirol auch durch
die Partner Air Alps und Welcome Air der Welcome Aviation Group,
Flughafen Bozen, Südtirol Jazzfestival, ZDF Küchenschlacht, Niederbacher
Prostahl GmbH, Verkehrsamt Bozen, Niederstätter, Ronda Atesina, Pur
Südtirol, Safety Park, Thun und der Fachschule für Landwirtschaft,
Hauswirtschaft und Ernährung.

Das Detailprogramm im Internet: www.genussfestival.it

Aktuelle Fotos von der Eröffnung auf www.wiko.cc.