Glorreicher Abschlussabend der Weinkulturwochen


1218037178dsc_4452

Mit einem wunderbaren Abendprogramm unter den Linden neben dem „Dom auf dem Lande“ am Dorfplatz von St. Pauls-Eppan wurden die 10. Wein-Kultur-Wochen feierlich abgeschlossen. Damit schloss sich der Veranstaltungsreihen rund um den Wein und die Südtiroler Qualitätsprodukte genau dort, wo vor 10 Jahren alles begann. Zwei Wochen lang hatte sich im historischen Weindorf alles rund um Wein & Kultur gedreht. Die beiden Abende GastroFRAU und die Gastliche Tafel waren neben dem fulminanten Wein-Kulturprogramm zweifelsohne die gastronomischen Höhepunkte.
Zahlreiche VIP’s aus Politik, Gesellschaft und nicht zuletzt aus der internationalen Weinwelt und der Presse zeigten der Jubiläumsveranstaltung durch ihre Anwesenheit Respekt, Sympathie und Anerkennung.


Erstmals wurden im Rahmen der Abschlussveranstaltung „eingebürgerte & etablierte Sorten“ der Eppaner Weinanbaubetriebe mit Sauvignon weiß, Merlot und Cabernet (reinsortig & Cuvees) Weinen, begleitet von Südtiroler Markenprodukten verkostet. Kulinarische Leckerbissen kredenzte der Paulserhof, musikalisch umrahmt wurde die Finalveranstaltung durch das Damenensemble Ladys in Brass.
Der Präsident des OK Teams Andreas Kössler begrüßte die Abendgäste, bedankte sich bei der Musikkapelle St. Pauls, bei Pfarrer Josef Laimer, den Bäuerinnen und der Bauernjugend, der Freiwilligen Feuerwehr St. Pauls, der Musikkapelle St. Pauls und bei allen übrigen Vereinen sowie dem treuen Sponsor Raiffeisenkasse Überetsch und der Gemeinde Eppan mit Gemeindebauhof und Gemeindegärtnerei.
Die Präsidentin der Sommeliervereinigung Südtirol Christine Mayr beschrieb im Rahmen der Abschlussabends der 10. Wein-Kultur-Wochen St. Pauls-Eppan kurz den geschichtlichen Werdegang, wie die klassischen und inzwischen eingebürgerten Rebsorten, die seit über 150 Jahren auch bei uns erfolgreich angebaut werden, nach Südtirol gekommen sind. „Hier hat sich Erzherzog Johann maßgeblich verdient gemacht, denn er war es, der die deutschen Rebsorten wie Riesling und Sylvaner, sowie die Burgundersorten Blauburgunder, Weißburgunder und Chardonnay sowie die Bordeauxsorten Sauvignon, Merlot und Cabernet bei uns eingeführt und somit internationalisiert hat. Maßgeblich an der Verbreitung dieser Rebsorten war auch die Landwirtschaftliche Lehranstalt San Michele all’Adige (bereits 1874 gegründet)beteiligt.“

Auch der Direktor des Tourismusverein Eppan-Raiffeisen Alexander Hamberger freute sich über die gelungene Mammutveranstaltung: „Bei allen Veranstaltungen der Wein-Kultur-Wochen St. Pauls-Eppan konnten wir heuer Rekordbesucherzahlen verzeichnen. Mit einem derartigen Publikumsansturm (insgesamt besuchten verteilt über die fast 2 Wochen rund 15.000 Besucher die Veranstaltung) zum 10-jährigem Jubiläum hatten wir nicht gerechnet. Das Weindorf St. Pauls gilt als eines der schönsten Weindörfer Südtirols, wo das Dorf nicht nur Kulisse ist, sondern Protagonist des Lebens, des Weines, der gelebten Kultur und wo die Menschen zusammenhalten und zusammenstehen!“ Zusammen mit seinem Mitabeiterteam vom Tourismusverein Eppan-Raiffeisen und den zahlreichen Vereinen und Freiwilligen aus St. Pauls hat er für einen reibungslosen Ablauf der immerhin 15 Veranstaltungen gesorgt. Wiederum waren aus allen möglichen Landesteilen Gäste und Einheimische zu den einzelnen Veranstaltungen nach St. Pauls in Südtirols größte Weinanbaugemeinde Eppan gekommen. Internationale Medien berichteten über die vielen Besonderheiten. In 9 Monaten Vorbereitungszeit wurde die Veranstaltungsreihe von einer Kerngruppe von rund 9 Personen und zahlreichen Helfern und freien Mitarbeitern, den großzügigen Sponsoren und Gönnern in Koordination mit dem rührigen und einsatzbegeistertem OK Team (Veronika Schwarzer-Giuliani, Georg Plunger, Werner Schmid, Leopold Kager, Rudi Christof, Herbert Hintner, Markus Gisser, Alexander Hamberger und Andreas Kössler) auf die Beine gestellt. Ganz besonders feierlich und überaus gut besucht waren die traditionelle Weinpromenade, die Weinlesung im Hof, das Sektfrühstück mit der Südtiroler Sektvereinigung und das Orgelkonzert im Dom auf dem Lande, die beiden kulinarischen Abende (GastroFRAU und Gastliche Tafel), das Schlosskonzert der Musikkapelle St. Pauls sowie der italienische Literatur- und Weinabend (in Zusammenarbeit mit „Consulta comunale Appiano“).
Die Wein-Kultur-Wochen St. Pauls-Eppan gilt als DIE Veranstaltungsreihe, die als erste auf REIN regionale Qualitätsprodukte mit Qualitätsweinen der Weinbaugemeinde Eppan gesetzt hat – alljährlich mit dabei eine Gastkellerei der Südtiroler Weinstrasse, heuer mit dabei das Weingut Elena Walch, ganz getreu dem Motto „Die Frau im Mittelpunkt“. Der Erfolg gibt den Veranstaltern recht, das Jubiläum wird als Anlass genommen, um in eine neue Richtung aufzubrechen und die Veranstaltung noch weiter zu öffnen, so die Veranstalter.
Auch der Abschlussabend von St. Pauls war wiederum ein wiederholter Beweis für den Zusammenhalt der Dorfbevölkerung und des gesamten OK Teams.
Im Hinblick auf das nächste Jahr, die 11. Wein-Kultur-Wochen im Sommer 2009 gibt es bereits Pläne, „Es war gut, heuer EIN Leitthema zu haben und es wird auch in Zukunft so sein, dass es immer die sogenannten Veranstaltungssäulen geben wird,
wichtig aber immer im Vordergrund Wein und Leute, Dorf und Gäste in Einklang zu bringen,“ definiert OK Präsident Andreas Kössler die Ideen und Visionen für die nächsten Wein-Kultur-Wochen, wenn es in St. Pauls-Eppan wieder heißt „Unter den Linden…“.
Bilder und Zusatzinfos unter www.weinkulturwochen.com