Großer Andrang: Piwi-Rotweine überzeugen


028--Auf der 3. Piwi-Rotweinverkostung im Castel
Ringberg in Kaltern kosteten sich über 60 TeilnehmerInnen durch 22
Weine aus pilzwiderstandsfähigen Sorten.

Der Verein Piwi-Südtirol hatte bereits zum 3. Mal zur Verkostung von Rotweinen aus
pilzwiderstandsfähigen Rebsorten geladen, bei der das Publikum die Neuheiten degustieren und
mittels eines Bewertungsbogens die Eindrücke benoten konnte. Von den 8 verschiedenen
pilzwiderstandsfähigen Rotweinsorten fanden vor allem die Sorten Chambourcin, Cabernet Cortis,
Cabernet Carbon, Monarch und Regent den Geschmack des Publikum.


Jede Kosterin und jeder Koster konnte sich ein Urteil über die dargebotenen Weine bilden, bevor
unter der Leitung des Kellermeisters Willi Stürz (Kellerei Tramin) und des Önologen Walter Schullian
die Weine aus fachlicher Sicht bewertet und beschrieben wurden.

Neben klassischen Weinen waren auch Rosè-Weine angestellt worden. Im Anschluss an die
Verkostung konnten die Erfahrungen im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens geteilt werden.


Piwi-Südtirol setzt sich für die Erkundung neuer pilzwiderstandsfähiger Rebsorten ein, welche eine
sehr gute Resistenz gegen Pilzkrankheiten aufweisen und ausgezeichnete Weinqualitäten
hervorbringen. Zudem sollen die für Südtirol geeignetsten Sorten für den freien Anbau und die
Vermarktung im nationalen Sortenregister eingetragen werden. Aufklärung der KonsumentInnen,
über die Vorteile der Piwi-Weine, durch Piwi-Weinverkostungen, Lehrfahrten und
Flurbegehungen ergänzen das Angebot von Piwi-Südtirol.

Zu den Bildern