Hot Wines aus der Wachau


gesteinleithenToni Bodenstein vom Weingut Prager, F. X. Pichler und Rudi Pichler
liefern des Wine Spectators „Most Exciting New and Hot Wines“ und
verweisen die 2007er von Cheval Blanc und Ausone auf die hinteren
Ränge. Wachau at its best.

Foto: Urgestein in der Achleithen
© Weingut Rudi Pichler/Monika Löff 

Alle vier „Hot Wines“ des Wine-Spectator-Insider kommen diesmal aus der
Wachau. Sensationelle 97 Punkte für den Riesling Smaragd Achleiten 2008
vom Weingut Prager-Bodenstein, gefolgt von Riesling Smaragd Dürnsteiner
Hollerin 2008 vom Weingut F. X. Pichler mit 96 Punkten und Rudi Pichlers Riesling
Smaragd Achleithen 2008 ex aequo mit dem Riesling Smaragd Steinriegl 2008
ebenfalls vom Weingut Prager-Bodenstein mit 95 Punkten. Unter den „Hot Wines“
von den Weinen aus Bordeaux also keine Spur, sie finden sich abgeschlagen mit
maximal 91 Punkten unter den „Most Exciting New Wines“. Darunter Cheval Blanc
2007 und Ausone 2007, in den USA kann man sie um stolze 580 und sagenhafte
865 Dollar erwerben. Ihren Preis wert sind auf jeden Fall die Wachauer, man erhält
sie ab 35 bis 95 Dollar. Zwölf Rieslinge finden sich in dieser Kategorie der Most
Exciting New Wines.


Herausgeber Marvin E. Shanken und sein „Most Experienced Team of Wine
Journalists in the World“ setzen im online publizierten „Insider“ vom 13. Jänner
2010 bei ihren aufregendsten Entdeckungen also ganz auf die Rieslinge aus
Österreichs bedeutendstem Weinbaugebiet, dem Weltkulturerbe Wachau. Dass
insbesonders die extrem steile Riede Achleithen zu den besten Rieslinglagen der
Welt zählt, ist mit der zweimaligen „Hot-Wine-Prämierung“ erneut bewiesen.

Was zeichnet aber nun Toni Bodensteins großartigen 97-Punkte-Riesling Smaragd
Achleiten 2008 aus? Er zeigt sich laut Wine Spectator „Herrlich cremig und
komplex, mit kraftvollen Aromen nach weißen Früchten und kräutrigen Noten,
gestützt von einer präzisen Säure. Anregende Fruchtaromen nach Marille, Apfel und
Pfirsich am Gaumen. Im Abgang lang anhaltende Vanille- und Weiße-Schokoladen-
Töne. Jetzt trinkreif bis 2020.“ Köstliche Aussichten auf lange Zeit. Einlagern
empfiehlt sich. Noch erhältlich in allen namhaften Vinotheken und im gutsortierten
Fachhandel.

weingutprager.at

fx-pichler.at

rudipichler.at

winespectator.com