Konsortium „Südtiroler Wein“ vorgestellt


konsortiumsdt.weinDie Südtiroler Weinwirtschaft setzt Zeichen: Wir reden mit einer Stimme! Die 3 Weinverbände haben am 03.07.2008 ihren Mitgliedern das neue Konsortium „Südtiroler Wein“ vorgestellt und über dessen Aufgaben und Beitrittsbedingungen informiert.


Im Oktober 2007 gründeten 15 Kellereigenossenschaften das „Schutzkonsortium zum Schutze der Südtiroler Qualitätsweine“. Nach intensiven Verhandlungen zwischen dem Verband der  Kellereigenossenschaften, den Weingütern Südtirols und den Freien Weinbauern Südtirols, wurde nun ein gemeinsames Konzept für die zukünftigen Aufgaben des Konsortiums erstellt. Anton Zublasing, Präsident des Verbandes der Kellereigenossenschaften, betonte, „dass die Gründung des anfangs umstrittenen Konsortiums wohl der Anlass war, sich an einen Tisch zu setzen und mit allen Verbänden der Weinwirtschaft gemeinsam die Voraussetzungen für eine zukünftige Zusammenarbeit zu schaffen“. „Ziel soll es sein“, so Armin Dissertori, Präsident des Konsortiums, „möglichst alle Kellereien ins Konsortium zu holen und so eine gemeinsame Plattform zu haben, die die Südtiroler Weinwirtschaft einheitlich vertretet.“

Anton Zublasing, Präsident des Verbandes der Kellereigenossenschaften, betonte, „dass die Gründung des anfangs umstrittenen Konsortiums wohl der Anlass war, sich an einen Tisch zu setzen und mit allen Verbänden der Weinwirtschaft gemeinsam die Voraussetzungen für eine zukünftige Zusammenarbeit zu schaffen“. „Ziel soll es sein“, so Armin Dissertori, Präsident des Konsortiums, „möglichst alle Kellereien ins Konsortium zu holen und so eine gemeinsame Plattform zu haben, die die Südtiroler Weinwirtschaft einheitlich vertretet.“

Der Präsident der Weingüter Südtirols, Alois Lageder, unterstrich die Einigkeit der Südtiroler Weinwirtschaft: „Südtirol ist ein kleines Weinbauland und international können wir nur erfolgreich sein, wenn wir gemeinsam eine starke Einheit bilden“. Für Josephus Mayr, Präsident der Freien Weinbauern, ist „die Gründung des Konsortiums der Anfang eines gemeinsamen Weges, der in der Zukunft in einem Haus des Weines münden könnte“. In den nächsten Monaten können die Betriebe dem Konsortium beitreten; noch vor der Ernte soll dann das Konsortium mit der Vollversammlung seine operative Tätigkeit aufnehmen und einen neuen Verwaltungsrat wählen, dem alle 3 Verbände angehören. Die Direktoren und Mitarbeiter der 3 Verbände werden im Konsortium „Südtiroler Wein“ eng zusammenarbeiten und sich die verschiedenen Aufgabenbereiche teilen. So sollen vorhandene Ressourcen besser genutzt und letztendlich Kosten gespart werden. Ein besonderer Dank ging von Seiten der Weinwirtschaft an Landesrat Hans Berger, der stets zur Zusammenarbeit mahnte und auch maßgeblich am Erfolg beteiligt war.

Der Verband der Kellereigenossenschaften

Die Weingüter Südtirols

Freie Weinbauern Südtirols

Bozen, 04. Juli 2008