Landesberufsschule Savoy: Diplome für junge Köche und Servierfachkräfte


prmieruungLPA – "Es ist notwendig, Weiterbildungsangebote zu nutzen und an der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten": Mit diesen Worten hat Landesrätin Kasslatter Mur gemeinsam mit Schulamtsleiter Höllrigl an der Landesberufsschule für das Gastgewerbe Savoy in Meran Diplome an junge Köchinnen und Köche und Servierfachkräfte überreicht.

Als Vertreter des Köcheverbandes gratulierte Reinhard Steger gemeinsam mit dem Vertreter des Serviceverbandes Konrad Thaler und des Hoteliers- und Gastwirteverbandes Hansi Pichler den Absolventinnen und Absolventen. Direktorin Beatrix Kerschbaumer Sigmund führte den frisch diplomierten Köchinnen und Köchen und Servierfachkräften die Aufgaben ihrer Schule vor Augen: Die Landesberufsschule Savoy will Möglichkeiten aufzeigen, individuelle Fähigkeiten zu entwickeln und zu beherrschen, fachliches Wissen zu erwerben und gleichzeitig die Notwendigkeit der Einordnung in den gesellschaftlichen Zusammenhang deutlich machen.
Vor der Diplomübergabe referierte Rudi Theiner, General Manager im
Hotel Therme Meran, über seine Lebensgeschichte und seine berufliche
Laufbahn, über die Zukunftsmöglichkeiten für den Südtiroler Tourismus
und über die Eigenschaften, über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in
gastronomischen Betrieben verfügen sollten. Besonders in den ersten
Jahren nach dem Berufseinstieg zählen Freude am Beruf, Flexibilität und
Einsatzbereitschaft mehr als Entlohnung und Karrieregedanken. Die in der
Schule erworbenen Kompetenzen bilden eine solide Basis, auf der es
aufzubauen gilt; sprachliche Gewandtheit, ehrliche Freundlichkeit,
Teamfähigkeit, Motivation und eine positive Einstellung gegenüber den
täglichen Herausforderungen sind ganz besonders im Gastgewerbe gefragt.

Foto: Gratulation zum Diplom der Landesberufsschule für das Gastgewerbe, unter anderen von Landesrätin Kasslatter Mur (ganz rechts)


(mac)