LBS Savoy bringt Südtiroler Wein auf die Zillertaler Weinkarten


stiegeAus Anlass des Tiroler Gedenkjahres 2009 starteten die Landesberufsschule für das Gastgewerbe Savoy in Meran und die Zillertaler- Tourismusschulen ein einzigartiges schul- und länderübergreifendes Projekt. Im Oktober 2009 machte sich die Klasse 3 Hlta der Zillertaler- Tourismusschulen unter der Leitung vom Projektinitiator und Weinsommelier Dipl.- Päd. Prof. Mag. Peter Dornauer auf den Weg nach Südtirol, wo sie Trauben der Sorten Vernatsch, Lagrein und Merlot ernteten, und mit dem Winzer Ludwig Kaneppele am Ritterhof in Kaltern weiterverarbeitet haben.

Die Schüler der LBS Savoy kamen im März unter der Leitung von
Fachlehrer Christian Walde,
zum Gegenbesuch ins Zillertal, um in der
Zillertal – Sennerei unter der Führung  von Käsesommelier Dipl.- Päd.
Martin Reichegger  und Sennereibesitzer Heinz Kröll den zum Wein
passenden Käse zu kreieren.
Da beide Produkte Zeit zum reifen brauchen,
nutzten die SchülerInnen diesen Zeitraum um
alle weiteren Arbeiten, wie z.B. das Entwerfen der Etikette
für den Wein, und das Vorbereiten der Präsen
tation in die Wege zu leiten.

Die Endprodukte dieser Zusammenarbeit wurden nun der Öffentlichkeit
präsentiert.

 

Die Delegation aus Südtirol reiste dazu eigens
nach Zell am Ziller: Mit dabei waren der Projektleiter
Christian Walder, der Winzer Ludwig Kaneppele, Frau Direktor Beatrix Kerschbaumer und Vizedirektor Patrick Auer (beide von Der LBS Savoy), Walter Meister (Präsident des HGV), Ulrike Platter (Südtiroler Weinstrasse), Armin Dissertori (Präsident des Konsortium
Südtiroler Wein) sowie
Thomas Augschöll (Handelskammer- EOS) und Peter Enz (Gemeinderat Meran und Lehrer an der LBS Savoy).

 

Begrüßt wurde die Delegation von Direktor Hofrat Mag. Alfred Müller der auch die


hochrangigen Vertreter aus der
Nordtiroler
Politik, die Vertreter aus den Bereichen

Bildung und Wirtschaft Eltern der Schüler sowie die
Top- Gastron
omen aus dem

hinteren Zillertal willkommen hieß, welche anschließend von den Schüler/innen der

Klasse 3 Hlta und Herrn Prof. Mag. Dornauer durch den Abend begleitet wurden.

 

Dmeister_nationalrat_hrl ie
Präsentation
zeigte
einmal mehr
, dass eine Kooperation, wie in diesem Falle der Nord- und Südtiroler
Schulen
, vor allem dann
funktioniert, wenn die Wirtschaft sich am Prozess direkt beteiligt und
so den SchülerInnen ein handeln in der Praxis ermöglicht.

 

Nationalrat und Südtirolbeauftragter Hermann Gahr
zeigte sich
in seiner Rede von der länderübergreifenden Zusammenarbeit beider Schulen
begeistert, und hofft, dass dieses Projekt eine Vorreiterrolle für
zukünftige Aktivitäten sein wird.

Auch Nationalrat Franz Hörl sieht in dieser gemeinsamen
Aktivität ein
Beispiel, wie Zusammenarbeit in einem grenzenlosen Europa
funktionieren kön
nte, was auch in der Wortmeldung des Präsidenten des Südtiroler HGV, Walter
Meister,  unterstrichen wurde.

 

Im zweiten Teil der Präsentation, die in ein
mehrgängiges Menü eingebettet war, stellte Herr Dr. Armin Dissertori
, vom Kosortium Südtiroler
Wein,
das
Weinland Südtirol vor, ehe Winzer Ludwig Kaneppele den von den
Schüler/innen produzierten Wein, und Sennereibesitzer Heinz Kröll den
dazugehörenden Käse
präsentierte.

Die Produkte
fanden bei den Teilnehmern derart großen Anklang, dass
bereits an diesem Abend hunderte
Flaschen „Cuvèe Tirol“, wie der Wein von den Schüler/innen getauft
wurde, für den Verkauf über die „Junior Firma“ der Klasse  im Herbst
2010 vorbestellt wurden.

 

Den kulinarischen Abschluss bildete die
Verkostung von „Stiegenhaus- Edelbränden“, die Edelbrandproduzent 
Martin Fankhauser persönlich kredenzte, ehe
die Gäste den Abend bei einem Gläschen
„Cuvèe Tirol“
im Kreise von Freunden aus Nord- und Südtirol in gemütlicher Atmosphäre ausklingen ließen.