LR Berger zu Auszeichnungen der Gourmetführer: „Südtirol etabliert sich als Genussparadies“


_abc20801LPA – Mit dem Michelin-Führer Italien 2012 ist diese Woche der letzte der renommierten Gastronomieführer erschienen. "Mit drei neuen Sternerestaurants stellt auch Michelin der Südtiroler Gastronomie ein exzellentes Zeugnis aus", freut sich Tourismuslandesrat Hans Berger über die zahlreichen Sterne, aber auch Gabeln und Hauben für Südtirol.


"17 Michelin-Sterne sind für ein so kleines Land wie Südtirol europaweit eine Ausnahme", unterstreicht Landesrat Berger mit Blick die errungenen Auszeichnungen. "Diese Dichte an ausgezeichneten Betrieben kann nur funktionieren, wenn sowohl Einheimische wie Gäste sich für Spitzenleistungen in den Restaurant- und Hotelküchen interessieren."

Die Erfolgsgeschichte des Genusslandes Südtirol lässt sich, so
Berger, aber auch an den Auszeichnungen anderer Führer ablesen: Der
Gault Millau listet 104 Restaurants in Südtirol auf, von denen 63 eine
Haube tragen dürfen und damit zu den besten Europas gehören. Im
Gastronomieführer Espresso schaffen 52 Restaurants mehr als 12 von 20
möglichen Punkten und zählen damit zur Spitzengastronomie in Italien. Im
Gambero Rosso erhalten zwei Südtiroler Restaurants die begehrten Drei
Gabeln, was der höchsten Auszeichnung dieses Führers entspricht.

"Wenn
wir noch die Erfolge der Spitzenweine Südtirols dazu nehmen, die in den
letzten Jahren die höchste Auszeichnung der Drei Gläser im Gambero
Rosso geschafft haben, dann hat sich Südtirol in Europa die Position
eines Genuss-Paradieses erarbeitet", sagt Landesrat Berger. Dazu habe
eine konsequente Qualitätspolitik beigetragen, die in der Ausbildung
beginnt und sich im unternehmerischen  Ehrgeiz, zur Spitze Europas
gehören zu wollen, fortsetzt. Diese Leistungen der Hotellerie- und
Gastronomie seien die beste Produktentwicklung, die man sich für eine
Destination vorstellen kann. Andererseits sei der lokalen Bevölkerung
oft kaum bewusst, dass Spitzenleistungen in der Gastronomie mit
Hochleistungssport vergleichbar sind und es in diesem Bereich gilt,
jeden Tag ein Rennen beim Gast zu gewinnen. 

In den nächsten
Jahren werden die regionale Küche und das ehrlich verarbeitete Produkt
weiterhin auf dem Vormarsch in der Gunst der Kunden sein, verweist
Landesrat Berger auf einschlägige Studien. "Dies ist eine Chance für
eine Region wie die unsere, die eine ganze Reihe von hochwertigen
Lebensmitteln aus der lokalen Landwirtschaft beziehen kann, und ich
wünsche mir, dass dies immer stärker der Fall sein wird", so Berger
abschließend.

(mpi)