LR Widmann trifft Weinstraßenpräsidenten Vescoli


widmannweinstra_eWirtschaft – LPA – Um den feinen Rebensaft, seine wirtschaftliche Bedeutung für Südtirol sowie das positive Image, die Südtiroler Weine genießen und die Bemühungen des Vereins Südtiroler Weinstraße ging es jüngst bei einem Treffen zwischen Landesrat Thomas Widmann und Manfred Vescoli, dem neuen Präsidenten der Südtiroler Weinstraße.

„Der Südtiroler Wein ist nicht nur ein Genuss, sondern auch ein Wirtschaftsfaktor, der für mehrere Branchen eine wichtige Einnahmequelle ist“, so Widmann.

Foto: LR Thomas Widmann mit dem neuen Präsidenten der Südtiroler Weinstraße Manfred Vescoli und der Geschäftsführerin Ulrike Platter sowie Gianfranco Jellici, Direktor des Ressorts für Handel, Handwerk und Mobilität

So würde neben den
Weinbauern und Kellereien, das Gastgewerbe, der Tourismus, aber auch der
Handel vom positiven Image des Südtiroler Weins genießen.  Über die Angebote rund
um den Wein wie Weinveranstaltungen oder die des Vereins Südtiroler
Weinstraße, würden sich immer mehr Einheimische und Gäste freuen. „Die
Südtiroler Weinstraße ist ein stimmiges Gesamtangebot“, so Widmann.

Neben den laufenden
Qualitätsbemühungen im Weinanbau sei
deshalb die Bewerbung des Weines, der Weinregionen – in dem Fall
der Südtiroler Weinstraße, eine der ältesten Italiens – von
großer Bedeutung. Über das Ressort von landesrat Widmann werden
die Werbeanstrengungen des Vereins Südtiroler Weinstraße, dem 30
Kellereien angehören und der einen Großteil des Südtiroler
Weinbaugebiets umfasst, unterstützt. Mit weiteren Geldmitteln
fördert das Ressort die Bewerbung des Südtiroler Qualitätsweins
im In- und Ausland auf renommierten Weinveranstaltungen. „Der
Wein ist ein Südtiroler Qualitätsprodukt, ein Produkt mit
Tradition und Ausdruck unserer Kultur, deshalb werden wir nach
Möglichkeit und finanzieller Verfügbarkeit die Weinwirtschaft
auch in Zukunft unterstützen“, sagte Landesrat Widmann.

Präsident Vescoli erklärte, dass der Verein Südtiroler
Weinstraße seine Hauptaufgabe, die strategische Angebots- und
Produktentwicklung rund um den Wein intensivieren wolle. So wird
die Südtiroler Weinstraße dieses Jahr erstmals mit einem
Gemeinschaftsstand auf dem Bozner Christkindlmarkt vertreten
sein. Besucher können dort Südtiroler Weine der
Mitgliedskellereien verkosten und kaufen. Zwei weitere Termine
im kommenden Jahr stehen schon auf dem Programm des Vereins: Die
Südtiroler Weinstraße wird mit einem Stand Anfang Juni am ersten
Genussfestival Südtirol teilnehmen.


Ein weiterer Höhepunkt im Marketing des Vereins sind im
kommenden Jahr die Weinstraßen-Wochen vom 14. Mai bis zum 11.
Juni 2011. In der Zeit dreht sich alles nur um den Wein in den
15 Weinbaugemeinden entlang der Südtiroler Weinstraße, die mit
zahlreichen Veranstaltungen – unter anderem mit der Nacht der
Keller – aufwarten. Außerdem biete der Verein unter dem Motto
„Weinsafari“ erlebnisreiche Entdeckungsreisen entlang der
Südtiroler Weinstraße an. Und bald schon sollen Genussradler auf
ihre Kosten kommen, kündigt Vescoli an: Der Verein Südtiroler
Weinstraße ist dabei, ein Konzept für die Verbindung von Wein
und Rad entlang der Weinstraße auszuarbeiten.

(Autor: SAN)