Marcobrunn – Erste Lage


marcobrunn_erste_lage„Marcobrunn Erste Lage“ – Gemälde und Wein für den deutschen Verteidigungsminister Jung. Die berühmte Rheingauer Lage symbolisiert das Potential der deutschen Spitzenweine.

 

v.l.n.r.: Staatsminister Franz-Josef Jung, VDP-Geschäftsführerin Eva Raps und Künstler Michael Apitz bei der Übergabe in Berlin.

Am 8. September hat Bundesverteidigungsminister Dr. Franz Josef Jung in seinen Berliner Büroräumen das Gemälde "Marcobrunn" von Künstler Michael Apitz für mindestens 1 Jahr als Leihgabe übernommen. Das Gemälde entstammt der Serie „Terroir-Gemälde Deutschland“ und ist das Meisterstück für den Rheingau. Die Erstveröffentlichung des Bildes fand auf dem alljährlichen (2009: 25. April) Ball des Weines im Wiesbadener Kurhaus statt. Dort hatte auch Minister Jung das Bild zum ersten Mal gesehen. Um die Inspiration beim Betrachten des Gemäldes weiter zu beflügeln, haben die Prädikatsweingüter Deutschlands eine Kiste Wein aus dieser berühmten Lage gestiftet. Der aus dem Rheingau stammende Minister Franz Josef Jung unterstreicht mit der Übernahme des Marcobrunn-Gemäldes seine Heimat-Verbundenheit sowie seine große Anerkennung für das Potential der Spitzenweine aus den besten Lagen Deutschlands.


Hintergrund:
Der Rheingauer Karikaturist (Karl – Der Spätlesereiter) und Maler Michael Apitz hat 13 Erste Lagen (klassifiziert vom VDP-Deutschland) als Gemälde dargestellt. Jedes einzelne Gemälde charakterisiert einen speziellen Weinberg – und stellvertretend ein deutsches Wein-Anbaugebiet. Alle Gemälde zusammen ergeben so ein "Terroir-Gemälde-Deutschland. Auf seiner ganz persönlichen "Weinreise" durch Deutschland besuchte und erkundete er jeden dieser Weinberge, machte Fotos und Skizzen, suchte den besten Blickwinkel, befragte die Winzer und verkostete natürlich auch die Weine aus diesen Lagen. Sein Ansinnen war es dabei jedem Rebsortentyp und Bouquet auch optische Qua-litäten zuzuordnen. So gibt es in der Serie drei Rotweinlagen, die jeweils von einem ande-ren Rotton dominiert werden, oder "säuerlichere" grün-gelbe Ausprägungen bei anderen Rebsorten.
Jedes der Gemälde ist 130 cm breit und 165 cm hoch, gemalt mit Acrylfarben auf Natur-leinwand. Die Gemälde entstanden zwischen Januar und Mai 2008.

apitz-art.de