Mehr als 600 Besucher bei FWS-Messe in Mailand


vini_dautore_mailand„Auch in schwierigeren Zeiten an die Stammmärkte denken“ – so lautet ein Credo der Freie Weinbauern Südtirol (FWS). 24 Winzer der Vereinigung besuchten jüngst Mailand, um im Rahmen des Verkostungsevents „Vini d´Autore“ ihre Kontakte zu italienischen Fachhändlern und Weinliebhabern zu pflegen. Der Einladung folgten insgesamt mehr als 600 Besucher.


„Das restliche Italien ist für uns das wichtigste Absatzgebiet außerhalb Südtirols, Mailand aufgrund seiner wirtschaftlichen Kraft und hohen Weinaffinität ein idealer Standort für ein Wein-Event“, sagt FWS-Präsident Michael Graf Goëss-Enzenberg.

vini_dautore_mailand_2An der FWS-Veranstaltung „Vini d´Autore“ im Hotel Westin Palace
präsentierten 24 Winzer über 100 Weine – vom klassischen St. Magdalener
über Müller-Thurgau, Weiß- und Blauburgunder bis hin zum Lagrein.
Kulinarisch begleitet wurden die Produzenten von „Delicatessen“, einem
Anbieter von typischen Südtiroler Produkten.

Der Nachmittag sei Fachpublikum vorbehalten gewesen, während der Abend allen Weininteressierten offen stand. „Die Resonanz bei beiden Zielgruppen war sehr positiv. Auch die geführte Magdalener-Verkostung unter der Leitung von Peter Dipoli gestaltete sich äußerst erfolgreich“, resümiert Goëss-Enzenberg. Insgesamt hätten sich bei „Vini d´Autore“ mehr als 600 Besucher von der Qualität der Weine vor Ort überzeugt.

„Wir Freie Weinbauern stehen für Authentizität und Einzigartigkeit. Wir bauen die Trauben selbst an, verarbeiten sie in Eigenregie und können so den gesamten Produktionsprozess exakt verfolgen. Das ist die Voraussetzung für Rot- und Weißweine hoher Qualität.“

Eine Rückkehr der FWS nach Mailand scheint aus heutiger Sicht sehr wahrscheinlich: Das Verkostungsevent „Vini d´Autore“ werde sehr gut angenommen, darum denke man bereits an eine Fortsetzung in zwei Jahren. „Wir organisieren jeweils alternierend eine Verkostung im In- und Ausland“, so der FWS-Präsident abschließend.