Mehr Information über den Wein



spatenstich

Ein weiterer Schritt zu einem
einheitlichen Erscheinungsbild in den Gemeinden entlang der Südtiroler
Weinstraße wurde gesetzt. Diese Woche wurde in Montan das erste
Informationsschild der Beschilderung der Südtiroler Weinstraße
aufgestellt.

Im Bild von links nach rechts: Luis Amort, Bürgermeiser von Montan, Helmuth Huber, Präsident des Tourismusverbandes Südtirols Süden, Andreas Mair am Tinkhof, Hauptabteilungsleiter des Raiffeisenverbandes und Wolfgang Oberhofer, Präsident Südtiroler Weinstraße. 

Sponsoren, Firmen und Verantwortliche
der Gemeinden, des Tourismus und der Südtiroler Weinstraße haben sich getroffen
um dies zu feiern.

„Gut Ding braucht Weil!“ beginnt
Präsident Wolfgang Oberhofer seine Rede. Vor genau einem Jahr wurde das erste
Schild des einheitlichen Leitsystems der Südtiroler Weinstraße aufgestellt. Die
so genannten ‚Bestätigungsschilder’, welche man bereits entlang der Weinstraße
sieht, führen den Gast aus nah und fern durch die Südtiroler
Weinstraße.

Die Informationstafeln in den 15
Gemeinden der Weinstraße, welche nun laufend aufgestellt werden, geben Überblick
und Information über die Ortschaft, ihrem touristischen Angebot und vor allem
über den Wein.

„Ein Leitsystem nicht nur für den
Touristen, zählt schön länger zu den Zielen des Vereines Südtiroler Weinstraße.
Die Einheitlichkeit und somit die Wiedererkennung ist vorderstes Ziel. Die
Schilder in den 15 Gemeinden besitzen alle das gleiche Erscheinungsbild.“, so
Präsident Wolfgang Oberhofer. Eine positive Nebenwirkung ist zweifelsohne der
Werbeeffekt, der von einer sichtbareren Weinstraße ausgeht.
 

Neben der finanziellen Unterstützung
der Landesregierung konnten die Südtiroler Raiffeisenkassen für das Projekt
gewonnen werden. Ohne ihre Hilfe hätte das Projekt nicht fertig gestellt werden
können. ‚Wir sind mit dem Gebiet und dem Wein sehr verbunden und finden die
Beschilderung ein sinnvolles Projekt, welches zur Aufwertung des Images der
Weinstraße enorm beiträgt.“, so Andreas Mair am Tinkhof,
Hauptabteilungsleiter

des Raiffeisenverbandes.  

Ein Dank gilt auch den Firmen, welche
an der Projektierung, Ingenieurbüro Ambach project aus Kaltern, die Firma
Tappeiner aus Lana (Grafik) und an der Produktion Erich Walter OHG aus Neumarkt
(Schlosser) und Decoservice aus Auer (Druck) beteiligt waren. 
 

Die einheitliche Beschilderung der
Südtiroler Weinstraße, eine zusätzliche Information über den Wein: der Gast wird
es uns danken.