Michael Lösch


michllsch5 Weinfragen:

Michael Lösch Jazzpianist und Architekt aus Lana antwortet.
Foto by Andreas Marini

1. Bevorzugen Sie Weiß- oder Rotwein?
Ich bevorzuge Rotwein.

2. Wann trinken Sie ein gutes Glas Wein?
Zum Essen.

3. Wo kaufen Sie Wein? In der Vinothek oder im Supermarkt?
In der Vinothek, aber auch im Supermarkt.

4. Wieviel darf eine Flasche Wein kosten?
20€

5. Nennen Sie uns Ihren Lieblingswein , Weinbauer oder Weinbaugebiet:
Lagrein

Lebenslauf:


piano- & organplayer & composer.
Michael Lösch studierte Jazzpiano mit Franco D’Andrea in Mailand, Barry Harris in Den Haag und New York. Erhielt Studienstipendien an den Summerworkshops der Manhattan School of Music in New York in Bassano del Grappa bei Harold Danko, sowie beim „We Love Jazz“ Workshop in Genua bei Kenny Barron. Er spielte mit international bekannten Jazzmusikern wie Larry Nocella, Massimo Urbani, Flavio Boltro, Avishai Cohen, Bruno de Filippi, Gianni Basso, Enzo Scoppa, Florian Bramböck, Carlo Atti, Robert Bonisolo, Francesco Bearzatti, Stefano Senni, Zeno de Rossi, Achille Succi, Gianluigi Trovesi, Michel Godard, Mathieu Michel, Klaus Dickbauer u.a.

2001 gründet er gemeinsam mit Helga Plankensteiner das “UNIT ELEVEN JAZZ ORCHESTRA”. Kompositionen und Arrangements von Michael Lösch werden von dem Jazzorchester Tirol, dem Saxophonquartett „Sax for Fun“, dem Saxophonquintett “Girltalk”, der Bigband “Ottovolante” sowie dem Ensemble Conductus aufgeführt.

2005 schreibt er im Auftrag des “Jazz & Other” Festivals in Bozen das Jazzkonzert für Musikkapelle “SWEET ALPS” mit Solist Gianluigi Trovesi.
2006 entsteht im Auftrag der Meraner Musikwochen die Suite für Jazzband “VOYAGE”. 2009 schreibt er “HEROES” für das Südtirol Jazz Festival mit Solist Steve Bernstein, die Musik für “ALPTRÄUMER” bei den Freilichtspielen Lana, “3 TIROLENSIEN” sowie die Musik zum Stummfilm “Safety Last” für das Festival für Zeitgenössische Musik und “INTERVENTIONS” für Orchester und 2 Saxophone für das Kammerorchester “Innstrumenti”, 2010 ensteht das neue Programm “SWEET ALPS MUNDIAL” mit Gianluca Petrella und Matthias Schriefl. 2011 “JUBILATION” für Conductus Ensemble feat. Gabriele Mirabassi, Theatermusik für die “Gaulhelden”, “INTERACTIONS” für das Haydn Orchester

Seine Projekte waren zu Gast bei wichtigen Jazzfestivals wie Verona Jazz, Alpentoene (CH), Alpenjazzfestival (D), Villacelimontana Jazzfestival Rom, NonsoleJazz, Serravalle Jazzfestival, Gardajazz, Venetojazz usw.

michaelloesch.com
myspace.com/michaelloesch