Mit Freundlichkeit und Kompetenz zum Erfolg


weinkarte_von_hgv_und_sdtirol_weinHGV und Konsortium Südtiroler Wein stellen bei Gastronomie-Fachtagung neue Weinkarte und „wine bags“ vor

Bozen – Der Service und die Servierfachkräfte standen im Mittelpunkt der diesjährigen Gastronomie-Fachtagung des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV). »Nur wenn alle Bereiche im Restaurant oder Hotel zusammenspielen, entsteht ein stimmiges Konzert, das den Gästen einen unvergesslichen Abend oder Aufenthalt beschert. Den Servicemitarbeitern kommt dabei eine besondere Rolle zu, da diese in direktem Kontakt mit dem Gast stehen«, erläuterte HGV-Präsident Walter Meister.

Tourismus-Landesrat Hans
Berger griff in seinen Grußworten das Motto der Tagung
»Herzlich, kompetent, erfolgreich« auf und betonte, dass sich
Südtirols Gastbetriebe durch Kompetenz und Freundlichkeit
auszeichnen. »Südtirol, seine Hotels und Gastbetriebe werden
im Ausland sehr positiv wahrgenommen. Nicht zuletzt durch die
hervorragende Ausbildung an den gastgewerblichen Schulen
können wir den Gästen ein ganz besonderes Angebot bieten«, so
Berger.

Trotz aller Kompetenz ist
der Stellenwert des Service in der öffentlichen Meinung oft
noch ein geringer. Darauf ging HGV-Landesausschussmitglied und
Sternekoch Herbert Hintner ein und forderte: »Wir Gastwirte
müssen unsere Servicemitarbeiter stärker in das Gesamtkonzept
einbauen und sie aufwerten. Sie sind es, die als erste am Gast
sind und dessen Wünsche erkennen und erfüllen können – mit
Kompetenz und Herzlichkeit.«


Um die Erwartungen der
Gäste und die daraus resultierenden Anforderungen an den
Gastwirt und an die Mitarbeiter ging es im Fachreferat von
Zita Langenstein. Sie ist der einzige weibliche Butler der
Schweiz und kennt die Bedeutung der Position des Gastgebers
für Gäste und Mitarbeiter. Servicequalität ist für Langenstein
Zuverlässigkeit, Freundlichkeit, Einfühlungsvermögen sowie
Leistungs- und Fachkompetenz. »Das was man macht, muss man von
Herzen machen, nur so kann man das Gewöhnliche außergewöhnlich
gut machen«, meinte Langenstein.

Das zweite Fachreferat
hielt der Hotelier und selbstständige Trainer Bernd Reutemann.
Er ließ kürzlich mit seinem Buch »Service-Kamasutra –
Unternehmen und Kunden leidenschaftlich dienen, ohne Diener zu
sein« aufhorchen. In seinem gleichnamigen Vortrag sprach
Reutemann darüber, wie wichtig guter Service für die
Reputation eines Gastbetriebes ist. »Weiterdenken, wo andere
aufhören, achtsam sein und die Wünsche der Gäste aufnehmen,
das zeichnet einen wirklich guten Service aus«, gab sich
Reutemann überzeugt.

Neben einer guten
Servicequalität wird in Südtiroler Gastbetrieben und Hotels
großer Wert auf eine gepflegte Weinkultur gelegt. Der HGV und
das Konsortium Südtiroler Wein arbeiten bereits seit Jahren
rund um das Thema Wein eng zusammen. Als neueste Produkte
wurden auf der Fachtagung eine neue, innovative Weinkarte
sowie eine stilvolle »wine bag« präsentiert, die den Gästen
einen komfortablen Transport der Weinflasche ermöglicht.
»Gastwirte sind wichtige Botschafter des Südtiroler Weins. Mit
der neuen Weinkarte können wir unseren Gästen das Produkt
‚Wein‘ noch eleganter und interessanter präsentieren«, freute
sich HGV-Landesausschussmitglied Hansjörg Ganthaler.

In einem weiteren Projekt
soll Gastwirten und deren Mitarbeitern das Wissen rund um den
Südtiroler Wein und die Qualitätsprodukte nähergebracht
werden. »Wir organisieren Weinseminare, in denen die
Teilnehmer einen profunden Einblick in die heimische Weinwelt
erhalten«, sagte Martin Foradori, Vizepräsident des
Konsortiums Südtiroler Wein.

Alle weiteren Informationen zu den gemeinsamen Projekten rund um den Südtiroler Wein erfahren Interessierte auf der HGV-Homepage unter www.HGV.it.

 

Bildtext (von links):
HGV-Direktor Thomas Gruber, HGV-Landesausschussmitglied
Hansjörg Ganthaler, Martin Foradori, Vizepräsident Südtirol
Wein, HGV-Präsident Walter Meister.