„Modell für Zusammenarbeit zwischen Wein und Tourismus“


 

castel sallegg weinlehrpfad kaltern„Guter Wein entsteht im Weinberg“ – eine vielzitierte Weisheit, die heute mehr denn je Gültigkeit hat. Warum das so ist und was sich im Weinberg abspielt, zeigt der neu eröffnete Weinlehrpfad bei Castel Sallegg in Kaltern. Für die Unterstützer, das Konsortium Südtiroler Wein, Wein.Kaltern und die Weinakademie, verbindet er vorbildhaft Wein-Information mit der Förderung der Südtiroler Weinkultur.
„Kaltern ist als Weindorf seit Jahrzehnten Magnet für viele Touristen. Sie finden hier die Verknüpfung von Urlaub und Genuss, Essen und Wein“, so der Initiator des Weinlehrpfads Georg Graf von Kuenburg. „Da unser Weingut mitten im Zentrum von Kaltern liegt, wollen wir einen Beitrag zum Verständnis der Südtiroler Weinkultur leisten: Der Weinlehrpfad soll den interessierten Besuchern zeigen, wie viel Natur, Arbeit und Mühe in einer Flasche Wein stecken, die dann schlussendlich so viel Freude bereiten kann.“

Startpunkt des rund 350 Meter langen Weges ist der Rottenburger Platz im Zentrum von Kaltern. Von dort aus führt er durch das Weingut bis hinauf zum Innenhof von Castel Sallegg. „Zahlreiche Info-Tafeln informieren von den Südtiroler Rebsorten mit ihren Besonderheiten, dem Jahreszyklus der Rebe und der Geschichte des Weinbaus. Auch Hintergrundwissen zu Klima, Geographie und Boden ist dabei“, erklärte Christine Mayr, Präsidentin der Südtiroler Weinakademie. „Der Weinlehrpfad garantiert in jedem Fall aufschlussreiche Einblicke in den traditionsreichen Weinbau Südtirols.“

 

„Die Weinbranche und der Tourismus sind zwei wichtige Bereiche der Südtiroler Wirtschaft. Darüber hinaus gibt es aber auch eine Wechselbeziehung, die sicherlich noch stärker genutzt werden könnte“, sagte Werner Waldboth, Marketingleiter beim Konsortium Südtiroler Wein. Als gelungenes Beispiel für die Symbiose zwischen Weinwirtschaft und Tourismus sieht er den neuen Weinlehrpfad bei Castel Sallegg. „Er erhöht einerseits die Sichtbarkeit der Weinregion Südtirol und stellt andererseits ein attraktives Angebot für Südtirol-Urlauber dar“, so Waldboth.

 

weinlehrpfad kalternEin Manifest Südtiroler Weinbautradition ist nicht zuletzt Castel Sallegg selbst, dessen Historie bis ins Jahr 1851 zurückreicht. „Wer seine Erkenntnisse vom Rebstock über das Fass bis hin zur Flasche vollenden möchte, empfehlen wir die Wanderung mit einer Kellereibesichtigung und einer Verkostung unserer Weine zu kombinieren“, so Georg Graf von Kuenburg.

 

Im Anschluss an die „Erstbegehung“ des Weinlehrpfades präsentierte Kellermeister Matthias Hauser einen Altbekannten (Merlot „Nussleiten“) sowie einen Neuankömmling (Weißburgunder „Pratum“) im Sortiment von Castel Sallegg. Beide Weine gehören der qualitativ hochstehenden Premium-Linie an.


 

„Interessierte können den Weinlehrpfad bei Castel Sallegg in Kaltern von Mitte März bis Mitte November kostenfrei erkunden – während der Reifezeit nur mit Führung“, erläutert von Kuenburg. „Von April bis Oktober bieten wir jeden Mittwoch um 15.00 Uhr eine geführte Besichtigung mit anschließender Kellerführung, ausgenommen Erntezeit, und Weinverkostung an.“

 

Anmeldungen und weitere Auskünfte unter: +39 0471 963 132