Nals Margreid eröffnete Sonntag in neuem Kleid


img_4201_1200pxWeine von hervorragenden Einzellagen entlang der gesamten Weinstraße prägen seit Jahrzehnten einen Betrieb: die Kellerei Nals Margreid. Dank des neuen Aus- und Zubaus werden ab dem Erntejahr 2011 alle Aktivitäten in der erweiterten und architektonisch bereicherten Struktur in Nals gebündelt. Sie wurde am vergangenen Sonntag im Beisein von rund 800 Gästen feierlich eröffnet.

In Nals Margreid freut man sich über die Konsolidierung: „Wir können in unseren neuen Gebäuden erstmals alle Kräfte bündeln und mögliche Synergien nutzen. Ab 2011 erfolgt die gesamte Verarbeitung der Trauben in Nals, vorher wurde auch im Ansitz Baron Salvadori in Margreid eingekeltert“, so der zufriedene Obmann Walter Schwarz. Für ihn, der die Kellerei seit 1990 vertritt, ist das eine Verbesserung, die nicht nur den Mitarbeitern vor Ort sondern auch den 140 Mitgliedern zugutekommt.

Foto © Oliver Oppiz: v.l. LH Luis Durnwalder. LR Hans Berger,
Kellermeister Harald Schraffl, Verkaufsleiter Gottfried Pollinger,
Obmann Walter Schwarz

Die zwischen Margreid und Nals verstreuten Einzellagen bekommen durch den strukturellen Wandel erstmals eine gemeinsamte Heimat. „Unsere 150 ha Rebflächen liegen in unterschiedlichsten Lagen mit jeweils eigenen Mikroklimata. Das gibt uns eine Fülle von Möglichkeiten, authentische Weine zu produzieren. Allein die wichtigsten Weine, unsere Crus, machen mehr als 30 Prozent der Gesamtproduktion von rund einer Million Flaschen aus. Mit den kurzen Wegen und der Arbeitseffizienz, die uns der Zubau gewährleistet, können wir besonders den Weinen einen Mehrwert hinzufügen“, so Kellermeister Harald Schraffl.

nals_margreid_arch._markus_schererEr führt seit 2005 zusammen mit Verkaufsleiter Gottfried Pollinger die Geschäfte der Kellerei. Für das Direktions-Duo war bei der Ausschreibung des Umbaus eines klar: Es sollte ein Zweckbau werden. „Die technischen Anforderungen wie die Verkürzung der Arbeitswege, das Arbeitsklima und die Zusammenführung aller Einheiten haben wir ein Jahr lang gemeinsam mit Architekt Markus Scherer studiert. Er sollte dem Bau dann noch die ansprechende Hülle geben. Das ist ihm zweifelsohne gelungen“, so Gottfried Pollinger.

Nach außen präsentiert sich Nals Margreid mit einer modernen Hülle, einem kantigen Dachkörper, der trotz enormer Tragweite Leichtigkeit ausstrahlt. Restauriert wurden die traditionsreichen Gewölbekeller und neu sind die Keller für die Stahltanks und der ansprechende Barriquekeller. In ihm werden künftig die Crus „Baron Salvadori“ zur Vollendung reifen.


Erfreut über den weiteren Schritt nach vorne waren LH Luis Durnwalder und LR Hans Berger. Beide zeigten sich zufrieden mit dem zukunftsfähigen Weg, den die Kellerei Nals Margreid in punkto Struktur, Produktion und Vermarktung eingeschlagen hat.

Foto © Oliver Oppiz: Die neue Kellerei Nals Margreid

zu den "weinlese.it"- Fotos vom Eröffnungstag

Weinlese.it Video: Kellerei Nals Margreid in neuem Kleid