Nationaler Rieslingwettbewerb 2011


riesling_goldIn diesem Jahr fand die Verkostung zum 7. „Nationalen Riesling Wettbewerb“ in Kooperation mit der Vereinigung „Valle del Riesling“ mit Sitz in Oltrepò Pavese in der Lombarbei statt. Im Rahmen des „Meraner Winefestivals“ wurden jetzt die besten Rieslinge Italiens prämiert.

„Dem Riesling eine zweite Heimat geben“. Unter diesem Motto stand die erste Auflage der Rieslingtage Naturns, die im November 2005 stattfand. Wurden bei der Premiere beim Rieslingwettbewerb nur Südtiroler Rieslinge von einer nationalen Jury bewertet, so erweiterte man im Jahr darauf die Auswahl bereits auf alle italienischen Rieslinge. Mittlerweile findet der Rieslingwettbewerb internationale Aufmerksamkeit.

Foto von links:
Peter Dipoli, Wolfgang Tratter (Kellermeister Kellerei St. Pauls), Gerhard Sanin (Kellermeister Erste & Neue Kellerei), Monika Unterthurner, Gabriele Marchesi (Präsident Valle del Riesling im Oltrepò Pavese), Ignaz Niedrist, Huber Andreas (Pacherhof), Enrico Paternoster (Kellermeister Istituto Agrario San Michele all`Adige), Thomas Dorfmann (Kellermeister Eisacktaler Kellerei), Hannes Baumgartner (Strasserhof).

Um der Rebsorte Weisser
Riesling auch auf nationaler Ebene zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen,
wurde in diesem Jahr eine Zusammenarbeit mit der Vereinigung „Valle
del Riesling“ eingegangen und der „Nationale Rieslingwettbewerb“
fand am 21. Oktober in Oltrepò Pavese in der Lombardei unter der bewährten
Leitung von Dr. Armin Kobler
statt. 

Riesling- Prämierung

Wie bereits in den vergangenen Jahren auch, wurde das Ergebnis bei der Riesling-Gold-Prämierung am vergangenen Samstag, dem 05. November 2011 im Stadttheater Puccini im Rahmen des „Meraner Winefestival“ bekannt gegeben.

Unter den 46 eingereichten
Rieslingen erfolgte die Verleihung der Auszeichnung „Bester Riesling
2010“, der auf nationalem Gebiet angebaut wurde. Über diese Auszeichnung
konnte sich Hannes Baumgartner vom Strasserhof für seinen „Südtirol
Eisacktaler DOC“ freuen. Gleich drei Weine wurden mit „Riesling
Silber 2010“ ausgezeichnet: Peter Pliger vom Kuenhof für seinen „Südtirol
Eisacktaler DOC Kaiton“, das Istituto Agrario San Michele all´Adige
für ihren “Trentino DOC“ sowie die Kellerei St. Pauls für ihren
„Südtiroler DOC“.


Die Auszeichnung „Riesling
Bronze 2010“ wurde gleich an vier Südtiroler Rieslinge vergeben:
An die Eisacktaler Kellerei für den „Südtirol Eisacktaler DOC Aristos“.
an Andreas Huber vom Pacherhof für seinen „Südtirol Eisacktaler
DOC“, an Ignaz Niedrist für seinen „Südtiroler DOC Berg“ und
an die Erste & Neue Kellerei für den „Südtiroler DOC Rifall“.

Dass in diesem Jahr so viele Südtiroler Rieslinge im Spitzenbereich bewertet wurden, schätzt die Weinakademikerin und Präsidentin der Rieslingtage Naturns Monika Unterthurner folgendermaßen ein: „Die hohen Bewertungen rühren daher, dass der Jahrgang 2010 sehr positiv für Riesling war. Die Durchschnittstemperaturen im August mit kühlen Nächten sowie große Temperaturunterschiede im September waren positiv für eine langsame Reifung der Trauben. Die geernteten Trauben waren voriges Jahr auf Grund der Witterung scheinbar sehr fruchtbetont und aromatisch.“

„Die Ergebnisse des
heurigen Nationalen Rieslingwettbewerbs haben wiederum bewiesen, dass
der in Südtirol angebaute Riesling im nationalen Vergleich zweifelsohne
einsame Spitze ist!“, sagt Peter Dipoli, Mitbegründer und Vize-Präsident
der Südtiroler Rieslingtage Naturns. „Grund dafür sind die in bestimmten
Weinanbaugebieten Südtirols günstigen Bedingungen, welche den besonderen
Ansprüchen dieser wertvollen und edlen Sorte gerecht werden.“



 
 

Infos und das komplette Programm finden Sie unter: 
www.rieslingtage.com.