Ornellaia Salmanazar 2006


Der Ornellaia Salmanazar 2006 verzeichnet einen Auktionsrekord und bereichert nun den größten Weinkeller Italiens
Den Erlös spendet die Tenuta dem Museum Poldi Pezzoli für die Restaurierung eines seiner Meisterwerke
Rom, 12. Oktober 2009 – 17.000 Euro erzielte das einzige Salmanazar-Exemplar des 2006er Ornellaias bei der Auktion am 10. Oktober im Haus Gelardini & Romani. Die großformatige 9-Liter-Flasche ist Teil des Projektes „Vendemmia d’Artista“, das die Tenuta dell’Ornellaia ins Leben gerufen hat.


Als Zeichen dafür trägt sie ein Etikett, das von Luigi Ontani, einem
der bedeutendsten italienischen Gegenwartskünstler, entworfen und
signiert wurde. Der komplette Erlös der Versteigerung geht an das
Museum Poldi Pezzoli in Mailand und ist für die Restaurierung des
Gemäldes „Ritratto d’uomo – Memento Mori“ (1502) von Andrea Previtali
und die Förderung von Maßnahmen des Institutes bestimmt.
Ersteigert wurde die Flasche von Giorgio Pinchiorri, dem Eigentümer des
mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants “Enoteca
Pinchiorri“ in Florenz. Der Weinkeller des Restaurants gehört zu den
größten Europas und beherbergt nationale und internationale Weine, die
anderswo nicht zu finden sind.

„Ein wichtiges Ergebnis, das uns motiviert und zeigt, dass wir uns mit
dem Projekt Vendemmia d’Artista auf dem richtigen Weg befinden“,
kommentiert Giovanni Geddes, Geschäftsführer der Tenuta dell’Ornellaia,
das Resultat der Auktion. „Unser Ziel ist es, durch die Verbindung von
Kunst und Wein nationale und internationale Kunstschätze zu fördern“,
erklärt Geddes. „Ein Projekt, das zu einer Zeit startet, in der die
Erhaltung und Restaurierung von Kulturgütern durch fehlende Mittel
leidet“, fügt er hinzu.


Die Vendemmia d’Artista (Künstlerlese) soll zeitgemäß an die Bedeutung
der Auftragskunst während der Renaissance erinnern und die Verbindung
zwischen Kunst und Wein durch Werke namhafter internationaler Künstler
sowie Wohltätigkeitsspenden für Museen stärken. So konnte der rote
Ornellaia bereits im vergangenen Jahr durch Auktionen über 150.000 Euro
sammeln, die für Kunstwerke gestiftet wurden.

Das erste Thema der Vendemmia d’Artista ist an den 2006er
Ornellaia-Jahrgang geknüpft, der sich durch seine außerordentliche
„Überschwänglichkeit“ (Esuberanza) auszeichnet. Diese Fülle hat der als
ebenso überschwänglich bekannte Künstler Luigi Ontani interpretiert und
die Etiketten für eine limitierte Edition des 2006er Ornellaia (9, 6
und 3 Liter) gestaltet und handsigniert. Einige dieser großformatigen
Unikate sind für
weltweite Auktionen bei Häusern wie Christies in London und Sotheby’s in New York bestimmt.
Neben den Etiketten schuf Ontani vier säulenartige Brunnenskulpturen
aus Keramik, die für die vier Jahreszeiten stehen und die Eingangshalle
zum Keller der Tenuta schmücken. In Zukunft soll nun jedes Jahr ein
anderer Künstler mit der Kreation eines Werkes beauftragt werden, so
dass sich die Eingangshalle nach und nach in eine Kunstgalerie
verwandeln wird.

Die Tenuta dell'Ornellaia bewirtschaftet 97 Hektar an der toskanischen
Küste ganz in der Nähe des mittelalterlichen Örtchens Bolgheri und der
berühmten Zypressenallee. Der unermüdliche Einsatz des Teams und die
idealen mikroklimatischen und geologischen Gegebenheiten vor Ort
brachten in den vergangenen zwanzig Jahren Weine hervor, die
international große Erfolge erzielten. Der erste Ornellaia-Jahrgang war
ein 1985er. Im Jahr 2001 erklärte das amerikanische Weinmagazin „Wine
Spectator“ den 1998er Ornellaia zum Wein des Jahres. Von der nationalen
und internationalen Presse erfährt die Tenuta dell’Ornellaia große
Anerkennung. Ihre Weine finden sich in italienischen Weinführern wie
Gambero Rosso, Espresso, Duemilavini AIS und Luca Maroni immer wieder
unter den Bestplatzierten.

Ornellaia 2006. Mit ihm startet das Projekt ‚Vendemmia d’Artista’(
Künstlerlese). Sein Charakter ist von Überschwang gekennzeichnet, von
der im Italienischen so genannten Esuberanza.
Es ist ein konzentrierter und kräftiger Wein, der sich mit einer
unmittelbar wahrnehmbaren Intensität präsentiert. Er ist reich an
Düften, Tanninen und mit einer guten Säure ausgestattet. Alle
Komponenten befinden sich in einem perfekten Gleichgewicht. Sein Finale
überzeugt mit bemerkenswerter Eleganz.
Der mächtige Cabernet Sauvignon zeigt Tannine von großer Reife; der
Cabernet Franc ist konzentriert und schön ausgewogen, während der Petit
Verdot  seine typisch dichte Tanninstruktur offenbart.
Bewertung für den Jahrgang 2006: Wine Advocate, 97 Punkte. Wine Spectator, 95 Punkte.