Perwolff 2007 vom Weingut Krutzler ist Falstaff-Sieger 2009


siegerDonau Versicherung Falstaff-Rotweingala 2009
Die Spannung stieg, das Geheimnis wurde bis zuletzt bewahrt. Die alljährlich brennendste Frage der österreichischen Rotweinszene, wer den Falstaff-Sieg nach Hause tragen kann, wurde erst heute, am Tag der Donau Versicherung Falstaff-Rotweingala gelüftet. Reinhold Krutzler aus Deutsch-Schützen gewinnt mit seinem „Blaufränkisch Perwolff 2007“ den ersten Platz der begehrten Falstaff-Auszeichnung.

Heute, am 9. Dezember,
um 17 Uhr werden im Rahmen der Donau Versicherung Falstaff-Rotweingala
die Sieger geehrt. Von 15 bis 20 Uhr präsentieren 91 österreichische
Rotweinwinzer – fast doppelt so viele wie in den Jahren zuvor – je drei
ihrer Spitzenkreszenzen in der Wiener Hofburg. Ebenfalls ab heute liegt
der aktuelle Falstaff-Rotweinguide 2009/2010 auf.

Die Falstaff-Sieger der 30. Rotweinprämierung

Um die besten österreichischen Rotweine des Jahrgangs 2007 zu ermitteln, verkosteten die Falstaff-Weinexperten in den vergangenen Wochen fast 1600 Weine. Die herausragendsten Weine davon bewertete eine Fachjury nochmals.

Aus diesem Finaldurchgang gingen dann die Falstaff-Sieger, die Falstaff-Sortensieger und die Donau Versicherung Reserve-Trophy-Sieger hervor. Im Rahmen der Gala werden die Gewinner um 17 Uhr ausgezeichnet.

1. Falstaff-Sieger

Reinhold Krutzler aus dem Südburgenland gewinnt mit dem „Blaufränkisch Perwolff 2007“ den ersten Platz. „In der Krutzler’schen Weinmacherphilosophie stehen Stilistik der Sorte, die klimatischen Besonderheiten und das prägende Terroir an erster Stelle – nicht Modeweine ohne Ecken und Kanten; insbesondere der ‚Perwolff’ ist ein ‚Langstreckenläufer’ von internationalem Format,“ charakterisiert Falstaff-Chefredakteur Peter Moser die Krutzler-Weine und den Sieger-Wein. Der erste Platz der 30. Falstaff-Rotweinprämierung geht damit an ein national wie international renommiertes Weingut, das sich schon seit Jahrzehnten der Produktion von Qualitätsweinen verschrieben hat.

2. Falstaff-Sieger

Platz zwei geht nach Mönchhof: René Pöckl erlangt mit seinem „Jugendtraum“, der Cuvée „Rêve de Jeunesse 2007“, einer Cuvée aus den internationalen Rebsorten Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah mit einem Anteil Zweigelt, bereits zum dritten Mal einen Falstaff-Sieg.


3. Falstaff-Sieger

Den dritten Platz gewinnt Paul Achs aus Gols, wiederum mit einem Blaufränkisch-Wein, dem „Spiegel 2007“. Er setzt sich schon seit vielen Jahren mit dieser Sorte auseinander, mit dem Blaufränkisch Ungerberg 2004 wurde Achs Falstaff-Sieger.

zur kompletten Siegerliste

Donau Versicherung Reserve Trophy

Als Patin der Donau Versicherung Reserve-Trophy – einer Spezialkategorie, zu der nur Weine eingereicht werden dürfen, die frühestens zwei Jahre nach dem Erntezeitpunkt auf den Markt kommen – übernimmt Mag. Johanna Stefan, Vorstandsdirektorin der Donau Versicherung AG, die Auszeichnung der Gewinner. In dieser Kategorie holt das Weingut Nittnaus aus Gols den ersten Platz. „Ich freue mich, den Preis an einen Winzer verleihen zu dürfen, der Innovation und Qualität in seinen Weinen und Aktivitäten gleichermaßen verfolgt. Innovation bedeutet Bewegung und Qualität bedeutet Beständigkeit. Das ist eine Kombination die auch wir in der Donau als Schlüssel zum Erfolg sehen“, resümiert Stefan.


Zweigelt Grand Prix 2009

Der „Zweigelt Grand Prix 2009“ – dieser Preis wird dem besten jungen Zweigelt 2008 zugesprochen – geht an Johannes Trapl aus Carnuntum. Die Jury beschreibt den Sieger-Wein, den Rubin Carnuntum 2008 als „facettenreichen Wein mit Charakter, sehr finessenreich und hochelegant“ und bewertet ihn mit 91 von 100 Punkten.

Gala der Superlative


Auf der diesjährigen Rotweingala stehen mehr Spitzenweine zur Verkostung denn je: 91 Top-Winzer stellen rund 270 österreichische Top-Rotweine vor. Auf die Rotweinfans warten heute in der Wiener Hofburg prominente Weine und deren „Macher“, aber auch vielversprechende, spannende Newcomer.
Peter Mosers Fazit zum Jahrgang 2007: „Der Jahrgang 2007 war nicht einfach. Umso erfreulicher ist festzustellen, dass die heimischen Rotweinwinzer die Herausforderung nicht nur angenommen, sondern bravourös gemeistert haben. Selten gab es so viele qualitativ hochwertige Rotweine in diesem Land. Bei der Rotweingala heute in der Hofburg wird dafür mit Sicherheit der Beweis angetreten. Die Gaumen der Gäste werden Augen machen.“
Die renommierteste Rotweingala des Landes wird in diesem Jahr erstmals in Kooperation mit der Donau Versicherung AG Vienna Insurance Group veranstaltet. Dazu Donau Versicherung AG Generaldirektor Dr. Franz Kosyna: „Wir freuen uns sehr über unsere neue Kooperation mit dem Falstaff-Verlag. Sehr passend ist auch, dass gerade bei der diesjährigen Rotweingala der Jahrgang 2007 bewertet wird. Dank der guten Leistungen der Winzer im Jahr 2007 sind ausgezeichnete Rotweine aus diesem Jahrgang hervorgegangen. Hier sehen wir auch Parallelen mit der Wirtschaft: Das Finanzklima 2009 ist nicht ganz einfach, aber Qualität setzt sich einfach durch – sei es beim Wein oder auch in der Wirtschaft.“

Von 15 bis 20 Uhr können die Weine verkostet werden – in diesem Jahr mit mehr Raum für Winzer, Wein und Publikum: in den festlichen Sälen der Wiener Hofburg.