Pilzresistente Rebsorten auf 1300 Metern Meerehöhe: Landwirtschaftliches Versuchszentrum Laimburg und Tirolensis Ars Vini -Südtiroler Qualitätsweinhöfe- starten gemeinsam ein Pilotprojekt am Ritten


Barbara und Josephus Mayr vom Unterganznerhof Urban Piccolruaz von der Laimburg Georg Mumelter vom Griesbauerhof Andreas und Judith Berger vom Thurnhof Steffi Pfeil vom Weingut Kränzel Teresa Trinker vom Weingut Schwarhof LoackerDas Landwirtschaftliche Versuchszentrum Laimburg und Tirolensis Ars Vini , ein Zusammenschluss von 6 Südtiroler Qualitätsweinhöfen haben am 17. Juli 2014 ein Pilotprojekt vorgestellt.
Es   soll erforscht werden, wie sich die  pilzwiderstandsfähige Rebsorte Solaris  auf 1330 Metern Meereshöhe entwickelt. Unterhalb des Geyrerhofes in Oberbozen am Ritten wurden 1000 Quadratmeter angepflanzt. Die Bewirtschaftung erfolgt  ohne Einsatz von Pestiziden, alle Arbeiten sollen zudem ohne den Einsatz von Verbrennungsmotoren ausgeführt werden.

 

Die Laimburg, so Michael Oberhuber, der Direktor des Landwirtschaftlichen Versuchszentrums Laimburg , wird das Projekt wissenschaftlich begleiten und  die Reifeentwicklung der Trauben  dokumentieren. Man wird beobachten, wie sich die  effektive Widerstandsfähigkeit von Solaris gegen Pilzkrankheiten  auf dieser Höhe entwickelt  und die Qualität des gekelterten Weines bewerten.


Michael Oberhuber Direktor des Landwirtschaftlichen Versuchszentrums Laimburg und Josephus Mayr von TIROLENSIS ARS VINIAus den Trauben wird ein Süßwein gekeltert. „Bereits im nächsten Herbst werden wir probeweise den ersten Solaris- Dessertwein in kleiner Menge verkosten, ab 2016 könnte die erste Flasche Solaris Süßwein vom Ritten in den Verkauf gelangen“, freut sich Urban Piccolruaz, Kellermeister der Laimburg.

Die Weinbauern von Tirolensis Ars Vini ( Josephus Mayr vom Unterganznerhof in Kardaun, Andreas Berger vom  Thurnhof, in Bozen/Haslach, Hayo Loacker vom  Loacker Schwarhof in St. Justina, Franz Pfeil vom Weingut Kränzel in Tscherms, Georg Mumelter vom Griesbauerhof in Bozen/Rentsch und Kellermeister Urban Piccolruaz von der Laimburg in Pfatten), der Direktor der Laimburg sowie geladene Gäste, Sommeliers und Journalisten feierten dann noch den Auftakt zu diesem nachhaltigen und zukunftsweisenden Projekt: mit einer Sektpräsentation des Tirolensis – Sektes Sekt Rosè, mit einer Raritätenweinkost und einem Abendessen unter freiem Himmel vor herrlicher Bergkulisse. 

 Impression von der RaritätenweinkostWeinberg mit Piwi - Sorte Solaris unterhalb des Geyrerhofes in Oberbozen am Ritten 13330m