ProWein 2009 übertrifft alle Erwartungen


Steigende Aussteller- und Besucherzahlen im In- und Ausland / Business auf höchstem Niveau / Hochklassiges Rahmenprogramm

Trotz angespannter Weltwirtschaftslage sprüht die internationale
Wein- und Spirituosenbranche vor Optimismus. Das stellte die ProWein
2009 als Stimmungsbarometer der Branche eindrucksvoll unter Beweis. Die
Leitmesse ging am 31. März mit einem deutlichen Besucherplus von fünf
Prozent zu Ende. Insgesamt kamen 35.000 Fachbesucher aus aller Welt.
Vor allem die Internationalität ist deutlich gestiegen (plus 12,3
Prozent), wobei in diesem Jahr der größte Besucherzuwachs aus den USA,
Skandinavien, Benelux, der Schweiz und Slowenien kam. Im Fokus standen
Themen wie „cool climate“ – Weine mit einem moderaten Alkoholgehalt,
das 350-jährige Jubiläum der Rebsorte Silvaner und Vintage-Cocktails.
Nach wie vor ungebremst war auch das Interesse an Bioweinen.


Die einzigartige Qualität sowie das internationale Flair machen die
Leitmesse zum wichtigsten Treffpunkt der Branche. In diesem Jahr
nutzten 3.180 Aussteller aus der ganzen Welt die Chance, sich in diesem
einmali-gen Umfeld zu präsentieren. Die klassischen Weinbauregionen aus
Europa und Übersee waren ebenso präsent wie Newcomer aus Ägypten und
Algerien. „Die ProWein 2009 übertrifft alle Erwartungen und ist damit
ein Indiz, dass im konsumnahen Bereich noch eine relative Stabilität
vorherrscht“, so Wilhelm Niedergöker, Geschäftsführer der Messe
Düsseldorf.

Auch die Aussteller zogen eine positive Bilanz: „Die ProWein war
wieder einmal ein voller Erfolg für uns. Wir haben alle wichtigen
Kunden getroffen, darunter zahlreiche Top-Einkäufer aus unseren drei
wichtigsten Zielmärkten Skandinavien, Benelux und Osteuropa“, so John
Mills, SVP UK and European Sales von Constellation Europe.

Ähnlich positiv bewerteten auch die deutschen Aussteller die ProWein
2009. Wie die Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI),
Monika Reule, betonte, ist die ProWein aus deutscher Sicht trotz der
wirtschaftlich schwierigen Rahmenbedingungen sehr gut verlaufen: „Die
ProWein ist alljährlich ein wichtiges Stimmungsbarometer für den
nationalen und internationalen Weinmarkt. Die ausgesprochen gute
Resonanz auf das Angebot unserer Betriebe lässt uns hoffen, dass die
deutsche Weinbranche nicht so stark von der aktuellen Wirtschaftskrise
getroffen wird. Es scheint so, als ob die Weinfreunde auch in diesen
Zeiten nicht auf den Genuss eines guten Weines verzichten wollen.“ Die
ProWein sei zudem ihrem Anspruch als Leitmesse der Branche gerecht
geworden, wobei vielfach die hohe Entscheiderqualität hervorgehoben
wurde, so Reule weiter.

Zentrale Verkostungszone
Die ProWein wurde auch
in diesem Jahr von zahlreichen Themen geprägt  und von hochkarätigen
Events begleitet. Die weltweit einzigartige, zentrale Verkostungszone
der ProWein gab einen konzentrierten Überblick über marktrelevante
Themen. Im Rotweinbereich wurden in diesem Jahr „cool climate“ Weine
mit moderatem Alkoholgehalt präsentiert. Der Trend bei den Konsumenten
geht zu bekömmlichen und frischen Rotweinen mit klarer Frucht und
überall auf der Welt gewinnt der Rotweinanbau in gemäßigten Klimazonen
an Bedeutung. Im Weißweinbereich lag der Schwerpunkt auf
Burgundersorten. Rund 80 Prozent der Besucher interessierten sich in
diesem Jahr für das Angebot in der Verkostungszone.

In aller Munde: Delikatessen und Wein
Um das
Dreamteam Delikatessen und Wein ging es in der Sonderschau „Wine’s
best friends“. Über 30 Anbieter gaben vor allem den Fachhändlern
wertvolle Anregungen zur Erweiterung und Optimierung ihres Sortiments.
Neben feinsten Olivenölen, Aceto Balsamico und Pasteten fanden sich
neuartige Konfitüren, Gourmet-Saucen, edle Schokoladen-Kreationen oder
ausgefallene Gewürzpasten. Täglich gab es im Rahmen der Sonderschau
interessante Veranstaltungen, zum Beispiel ein Tasting mit Olivenölen,
Gewürzseminare zum Thema Salz und Pfeffer oder Vorträge zum Thema Wein
und Schokolade.

Hochprozentige Neuheiten
Auch der
Spirituosenbereich der ProWein 2009 war exzellent aufgestellt. Über 300
Austeller nutzten in diesem Jahr die Leitmesse, um ihre
hochpro-zentigen Neuheiten vorzustellen. Vor allem die
Vintage-Cocktails, die täglich in der Lounge des Fachmagazin FIZZZ
kreiert wurden, waren ein echter Anziehungspunkt. Bartender-Legende
Bill Deck und sein Sohn David vom Pusser’s in München mixten Cocktails
im Retro-Stil und stellten deren moderne Variationen vor.

Nach Messeschluss: „ProWein goes city“
Nach
Messeschluss sorgte die Aktion „ProWein goes city“ für jede Menge
Gesprächsstoff. Über 20 Restaurants, Weinhändler und Kulturschaffende
aus Düsseldorf und Umgebung beteiligten sich in diesem Jahr an der
Publikumsaktion und boten zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema
Wein.

ProWein 2010 – to another great year
Der Termin
für die kommende ProWein ist bereits fixiert: 2010 findet sie vom 21.
zum 23. März statt. Direkt im Anschluss geht vom 24. bis 27. März 2010
die Intervitis Interfructa in Stuttgart an den Start. Die Kooperation
beider Leitmessen steht unter dem Motto „Die Auslese aus Handel und 
Technik“ und macht Deutschland zur Messeplattform Nr. 1 für das
weltwei-te Weinbusiness.