Roma VinoExcellence & Merano WineFestival


petroniDie erste Ausgabe des Roma VinoExcellence & Merano WineFestivals schließt im Grand Hotel Parco dei Principi in Rom seine Tore.


Das Merano WineFestival ist vom 12. bis zum 14. Februar in die italienische Hauptstadt gewandert, um dort sein neues Event, das Roma VinoExcellence & Merano WineFestival aus der Taufe zu heben. So magisch und zauberhaft wie der unerwartete Schneefall war auch das Leitmotiv dieser drei Eventtage.

Foto: Erica Petroni

Insgesamt haben hundert Weinbaubetriebe aus ganz Italien, die von den
beiden renommierten Fachleuten Helmuth Köcher und Ian D’Agata
ausgesucht wurden, ihre exzellenten Weine ausgestellt und zur
Verkostung angeboten, darunter weltweit bekannte Betriebe wie
beispielsweise die Tenuta San Guido mit dem Sassicaia, Tua Rita mit dem
Redigaffi und Castello di Ama mit dem Bellavista.

Die drei wissenschaftlichen Tagungen,
die den drei bedeutenden Rebsorten Sangiovese, Cabernet Franc und Riesling
gewidmet waren, waren in ihrer Form wahrlich einzigartig und lockten
eine große Zahl von Besuchern an, die den kompetenten Referenten aus
aller Welt am ersten Tag über vier Stunden lang auch im Stehen zuhörten.
Bekannte Wine Writers aus Frankreich (Eric Riewer von der La Revue du
Vin de France und Bernard Burtschy vom Le Figaro), aus Großbritannien
(Stephen Spurrier und Stephen Brook vom Decanter, Charles Metcalfe vom
International Wine Challenge) und aus Österreich (Luzia Schrampf von
Der Standard) gaben zu diesem Anlass ihre Kenntnisse zum Besten. Außerdem
waren großartige und renommierte Produzenten, wie der Önologe Jean
Claude Berrouet des legendären Château Pètrus und Kees Van Leeuwen,
Direktor des Cheval Blanc, vertreten.

An den Nachmittagen und Abenden fanden
zudem gut 27 Vertikalverkostungen mit Ian D'Agata statt, der
es verstand, die Anwesenden in seinen Bann zu ziehen. In deren Rahmen
waren auch verschiedene international renommierte Produzenten anwesend,
wie beispielsweise Delia Viader mit ihrem Cabernet aus dem Napa Valley
und Angelo Pavan mit seinen Rieslingweinen des Cave Spring Cellar in
Kanada. Es wurden beispielsweise die Weine Sassicaia, Redigaffi, Paleo,
Chianti Classico di Badia a Coltibuono verkostet. Unter den Weinen,
die besondere Begeisterung hervorriefen, sind folgende zu nennen: der
Brunello di Montalcino del Poggione 1955 aufgrund seiner besonderen
Frische und des charakteristischen Ausdrucks der Montalcino-Region,
der Loirewein Jahrgang 1934, der trotz seines Alters als äußerst lebhaft
definiert werden kann, und der zuletzt verkostete Star unter den Weinen,
der Château d’Yquem 1981 mit seinem süßen Duft von Honig und Safran.

Auch der Raum, in dem die ARSIAL,
die regionale Agentur für die Entwicklung und Innovation der Landwirtschaft
in Latium, untergebracht war, erfreute sich starken Andrangs. Es wurden
Verkostungen von Wurstwaren, Käsesorten, Süßspeisen und einer erlesenen
Auswahl von Weinen aus Weinbaubetrieben der Gegend geboten.

Die 2389 Besucher, welche die Säle
in diesen drei Tagen füllten, waren vorrangig Fachpublikum, das enthusiastisch
verkündete: „In
Rom fehlte eine Weinveranstaltung diesen Ausmaßes mit interessanten
Themen, bedeutenden Tagungen und einzigartigen Verkostungen. Nie zuvor
hatten wir so viele italienische Qualitätsbetriebe unter einem Dach
gesehen.”

Die Organisation seitens Gourmet’s
International, Meran, und Enologic, Rom, war bis ins Kleinste
durchdacht und alles lief glatt über die Bühne.


Das Merano WineFestival 
hat die Hauptstadt Italiens wahrlich erobert.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen
am 5., 6., 7. und 8. November 2010
im Kurhaus in Meran, wo das 19. Merano WineFestival, unser exklusives
und erstklassiges Event stattfinden wird, bei dem die besten Weine Italiens
und junge, aufstrebende Betriebe im Mittelpunkt stehen werden.