Südtiroler Blauburgundertage 2012: Die Sieger des nationalen Blauburgunderwettbewerbes stehen fest


pramierung_2012Am Samstag, den 19. Mai um 11 Uhr fand im Hof der Bezirksgemeinschaft Überetsch-Unterland in Neumarkt die Prämierung der Siegerweine des nationalen Blauburgunderwettbewerbs statt. Anschließend wurde die 14. Ausgabe der Südtiroler Blauburgundertage offiziell eröffnet. Ein umfangreiches Programm rund um dem „König der Rotweine“ wurde vom 19. bis zum 21. Mai 2012 angeboten.

Die Siegerweine des zweitägigen Wettbewerbs, der vom 22. bis 23. März in Montan stattgefunden hat, wurden am Samstag im Zentrum von Neumarkt während der Eröffnungsfeier prämiert. Die Sieger der diesjährigen Ausgabe der Blauburgundertage sind:


1.  Azienda Agricola Bellaveder di Faedo (TN), Pinot Nero “Faedi” Trentino Doc
2.  Fondazione Edmund Mach, Istituto Agrario San Michele a. Adige (TN), Pinot Nero “Monastero” Trentino Doc
3.  Weingut Gottardi di Egna/Mazzon (BZ), Pinot Nero “Mazzon” Südtirol – Alto Adige Doc

 

In
Zusammenarbeit mit dem Versuchszentrum Laimburg/Pfatten wurden im März
82 Weine bewertet, die aus sieben italienischen Regionen stammen:
Trentino-Südtirol, Veneto, Friaul-Julisch-Venetien, Piemont, Lombardei,
Toskana und Marken. Die Auswahl der 39 internationalen Verkoster,
darunter Önologen, Sommeliers, Journalisten und Fachexperten, erfolgte
durch das Organisationskomitee der Blauburgundertage.
Für die Verkostung wurden 19 Kommissionen ausgelost, die sich jeweils
aus zwei Experten zusammengesetzten und ein gemeinsames Urteil fällten.
Die 19 Urteile wurden vom Versuchszentrum Laimburg statistisch
ausgewertet.

Ab
16 Uhr fand am Samstag im Kulturhaus “Haus Unterland” in Neumarkt die
Vertikalverkostung zehn ausgewählter Jahrgänge von Chateau Corton
Grancey Grand Cru des Weinguts Louis Latour aus Burgund statt.
Anschließend wurde ein Galadinner mit der Präsentation der Siegerweine
in Montan geplant, das sogenannte „Pinot Noir Dinner“. Am Sonntag und
Montag von 14 bis 22 Uhr konnten die Besucher die Publikumsverkostung
in Montan genießen: Alle Blauburgunder, welche am nationalen
Blauburgunderwettbewerb teilgenommen haben, sowie eine Auswahl von 40
Blauburgundern aus aller Welt, standen zur Verkostung bereit. Im Rahmen
der Veranstaltung fanden drei wichtige Seminare statt:
Die Weinproduzenten Michela Carlotto (Weingut Carlotto, Auer) und Hans
Terzer (Weinkellerei St. Michael, Eppan) hielten zwei Vorträge zur Welt
des Blauburgunders. Am Montag war ein Themenvortrag zur önologischen
Vielfalt des Spätburgunders mit Prof. Dr. Ulrich
Fischer, Abteilungsleiter „Weinbau und Önologie“ des
Dienstleistungszentrum Rheinpfalz, geplant.

„Auch
dieses Jahr freuen wir uns, wiederum ein umfangreiches Programm
anbieten zu können, wobei wir die Einzigartigkeit und die Qualität
unserer
Weine fördern, unter anderem mit einem Galadinner unter den Sternen in
Montan“, erklärt Günther Haas, Präsident der Südtiroler
Blauburgundertage. „ Die Veranstaltung, die bereits zum 14. Mal
stattfindet, wird von Jahr zur Jahr beliebter und ist ein Pflichttermin
sowohl für die Südtiroler als auch für das internationale Publikum“.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.blauburgunder.it