Südtiroler Weine begeistern die Hansestadt


zanotti_thoma Am gestrigen Montag, den 27. September, präsentierten 29 Südtiroler Top-Erzeuger im Hotel „Grand Elysée“ in Hamburg rund 200 erlesene Qualitätsweine. Die Jahrespräsentation, die von der EOS – Export Organisation Südtirol gemeinsam mit dem Italienischen Institut für Außenhandel (I.C.E. Düsseldorf) veranstaltet wurde, richtete sich in erster Linie an Fachbesucher/innen aus Handel, Gastronomie und Presse.

Foto von links: Helmuth Zanotti Direktor des Verbandes der Kellereigenossenschaften Südtirol und Master-Sommelier Hendrik Thoma

Jedes Jahr findet
in Deutschland eine große Präsentation Südtiroler Weine statt. Die
diesjährige Vorstellung spielte sich unter dem Titel „Südtirols
Weinwelt in Hamburg“ in der zweitgrößten Stadt Deutschlands ab und
war wiederum eine wichtige Gelegenheit, die deutschen Fachleute aber
auch das breite Publikum direkt am Glas über die Qualität der Weine
Made in Südtirol zu informieren.

sdtiroler_weine_in_hamburg „In Norddeutschland
sind die Südtiroler Weine noch nicht sehr bekannt, somit gibt es hier
noch ein großes Potential. Hamburg hat eine sehr interessante Weinszene.
Nicht zuletzt ist die Stadt Sitz vieler bedeutender deutscher Verlage
und somit auch aus journalistischer Sicht wichtig“, so Helmuth Zanotti,
Direktor des Verbandes der Kellereigenossenschaften.

Im
Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Erzeugerpräsentation. Die Besucher/innen
hatten die Möglichkeit, hervorragende Weine zu verkosten und mit den
anwesenden Produzenten ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig konnte
das Publikum bei einer freien Verkostung unter dem Motto „Lagrein
– kräftig, würzig & unverkennbar Südtirol“ die autochthone
rote Rebsorte Lagrein entdecken.

Im Seminar „Von
klassisch bis Riserva – Südtirols Weißburgunder-Spektrum“ stellte
Master-Sommelier Hendrik Thoma eine der wichtigsten weißen Rebsorten
Südtirols vor. Darüber hinaus brachte er den Weinliebhabern das Weinland
Südtirol näher, das er, anhand ausgewählter Weinbeispiele, äußerst
spannend präsentierte. „Südtirol hat in den letzten Jahrzehnten
einen qualitativen Quantensprung geschafft. Es ist dabei, sich im globalen
Trend als europäisches Weinland zu behaupten“, erklärt
thoma Thoma.


Neu war dieses
Jahr die „Ansitz 2.0“, ein der Bloggerszene vorbehaltener Bereich,
in dem die Blogger ihre Livekommentare ins Internet stellen konnten.

Organisiert wurde
der Auftritt der Südtiroler Weinwirtschaft von der EOS – Export Organisation
Südtirol der Handelskammer Bozen in Zusammenarbeit mit dem Italienischen
Institut für Außenhandel – I.C.E.