Südtiroler Weine in San Francisco


sdtiroler_weine_in_san_franciscoErstmals präsentierten Südtiroler Produzenten im Rahmen eines EU-Projekts ihre Spitzenweine in San Francisco, Kalifornien. Koordiniert wurde das Projekt von der EOS – Export Organisation Südtirol der Handelskammer Bozen. Die vom italienischen Staat mitfinanzierte Kampagne setzt sich zum Ziel, Bekanntheit und Image des Südtiroler Weins in den USA weiter anzukurbeln.

Nach mehreren
Auftritten des Südtiroler Weins auf der amerikanischen Ostküste verlagerte
sich der Schauplatz nun auf die Westküste. US-amerikanische Weindistributeure,
Gastronomen, Sommeliers und Fachjournalisten fanden sich gemeinsam mit
19 Südtiroler Weinproduzenten am 2. März 2010 im Four Seasons Hotel 

in San Francisco ein, um die Südtiroler DOC-Weine aus 20 verschiedenen
Rebsorten zu verkosten.

Eröffnet wurde
die eintägige Veranstaltung, die unter dem Motto
san_francisco„Feel the brisk
alpine air“ stand, mit einem Seminar über die Südtiroler Leitsorten
Weißburgunder, Gewürztraminer, Blauburgunder und Lagrein. Vier Südtiroler
Weinexperten führten unter der Leitung des US-amerikanischen Fachjournalisten
Wolfgang Weber durch eine kommentierte Verkostung und eine Diskussion
und beeindruckten mit ihrem Fachwissen.


Im Anschluss dazu
fand am Nachmittag ein „Walk-Around-Tasting“ statt, bei dem die
Südtiroler Produzenten ihre Topweine präsentierten. Die rund 300 Besucher/innen
nutzten die Gelegenheit, sich mit dem Südtiroler Wein vertraut zu machen
und sich persönlich von der Qualität und Vielfalt der Südtiroler
Weine zu überzeugen.

„Die USA sind
in wenigen Jahren zu einem der wichtigsten Exportmärkte für Südtiroler
Qualitätsweine geworden – mit rund 8
sdtiroler_weine_in_san_francisco_2Prozent sind sie der zweitwichtigste
Exportmarkt für den Südtiroler Wein. Trotz Wirtschaftskrise
verzeichnen
vor allem die Weißweine gute Ergebnisse.
Nun gilt es weiterhin auf
gezielte Aktionen zu setzen, um das bestehende US-amerikanische Marktsegment
für den Südtiroler Wein auszuweiten“, so EOS-Direktor Hansjörg
Prast.

Das EU-Projekt
sieht als nächste Aktivitäten die Teilnahme an einer viertägigen Wein-Show in Pebble
Beach an der kalifornischen Küste im April und am dreitägigen Wine
Showcase in Aspen (Colorado) im Juni vor. Weiters wird in den führenden
amerikanischen Fachzeitschriften „Wine Spectator“, „Wine Enthusiast“
und „Food & Wine“ eine Anzeigenkampagne lanciert, ergänzt durch
eine eigene Website für den US-Markt sowie durch PR-Aktivitäten und
eine Informationsbroschüre.