Südtiroler Weinpromenade, Paulsner Hofkuchl und Paulsner Gassen-Genuss


feinerr13. Wein-Kultur-Wochen St. Pauls-Eppan 2011

(bu) Der traditionelle Eröffnungsabend der 13. Wein-Kultur-Wochen St. Pauls-Eppan mit der beliebten und heuer besonders gut besuchten Südtiroler Weinpromenade in den Paulsner Gassen mit Präsentation und Verkostung von edlen Weinen und Schnäpsen der Eppaner Weinanbaubetriebe sowie Südtiroler Qualitätsprodukte (Metzgerei Ebner, Konditorei Peter Paul, Mila, Bäckerei Plazotta), war am vergangenen Wochenende der feierliche Auftakt zum heurigen enogastronomischen Veranstaltungsreigen.

Foto Johannes Fein/München: Als Gastkellerei zeichnete heuer die Kellereigenossenschaft Eisacktal und mit dem gemeinsamen Entkorken einer Magnumflasche der Kellerei St. Pauls waren die heurigen Wein-Kultur-Wochen St. Pauls-Eppan offiziell und feierlich eröffnet.

Von links: DDr. Walburga Kössler, Veronika Schwarzer Giuliani, Dieter Spitaler (Raiffeisenkasse Filiale St. Pauls), Georg Plunger, Leopold Kager und Rudi Christof.

Es sei dahingestellt, ob die Zahl 13 für Glück oder Pech steht – OK Präsident Andreas Kössler freute sich bei den Eröffnungsfeierlichkeiten über den großen Publikumszulauf und das Festwetter, bedankte sich bei der Musikkapelle St. Pauls unter der Leitung des neuen Kapellmeisters Hans Finatzer für den feierlichen Einzug, bei der örtlichen Bevölkerung, den Vereinen, Höfebesitzern, den Kellereien, der ganzen Dorfgemeinschaft und nicht zuletzt beim OK Team rund um den Tourismusverein Eppan-Raiffeisen für Mühe und Einsatz bei den Vorbereitungen. Als Gastkellerei zeichnete heuer die Kellereigenossenschaft Eisacktal.
Die neue Standeinteilung, die große Vielfalt an den Spezialitätenständen, mit denen die Bäckerei Plazotta, Metzgerei Ebner und die Konditorei Peter Paul ihre Produkte präsentierten, sind bei den Besuchern besonders gut angekommen. Auch die Eppaner Gemeindegärtnerei hat mit dem wunderbaren Blumenschmuck zur besonderen Stimmung auf der viel besuchten Weinflaniermeile beigetragen. „Die Wein-Kultur-Wochen von St. Pauls sind und bleiben einzigartig!“, betonte Eppans Bürgermeister Wilfried Trettl in seiner Eröffnungsrede und bezeichnete St. Pauls als „qualitätsvollen Rahmen rund um Wein und Kultur.“ Rudi Christof (Präsident TV Eppan-Raiffeisen) wies auf das „köstlich gespickte zweiwöchige Genussprogramm“ hin.
Bestätigt wurde dies an den Wochenendveranstaltungen „Geschmackseminar Wein“ mit Glaskunde in der Kellerei St. Pauls mit Kellermeister Martin Schwarzer und der inzwischen ebenso traditionellen „Paulsner Hofkuchl“ mit den Paulsner Bäuerinnen als die Protagonisten des Abends und Küchenmeister Herbert Hintner, der auch heuer wieder hinter dieser Küchenidee stand und den Bäuerinnen beim Zubereiten des köstlichen 4-teiligen Menüs zur Seite stand. Der Weinservice wurde gekonnt von der Bauernjugend von St. Pauls abgewickelt. Das stimmungsvolle und volksmusik-authentischen Konzert von „Herbert Pixner Projekt“ im Kellergwölb der Weinbar Ansitz Schreckenstein – Familie Christine und Andreas Kössler stellten aufgrund der schlechten Witterung kurzerhand die Kellerlokale des Ansitz Schreckenstein als Ausweichort zur Verfügung – sorgte für zusätzliche Begeisterung. Auch beim heuer erstmals organisierten „Paulsner Gassen-Genuss“, gestaltet von den Gaststätten und Kaufleuten des Weindorfes St. Pauls, mit herzhaften musikalischen Einlagen des österreichischen Musikensembles „Die Tanzgeiger“ im autofreien Dorfkern von St. Pauls, gaben sich viele begeisterte Besucher ein Stelldichein und genossen das Flanieren in den verkehrsberuhigten Dorfgassen.


____________________________________________________________

Weitere Informationen www.eppan.com; www.weinkulturwochen.com