Südtirols Bio-Unternehmen auf der wichtigsten Branchenfachmesse in Nürnberg


biofach_2012_1Die BioFach, die Weltleitmesse für Bioprodukte, hat gestern in Nürnberg ihre Tore geöffnet. Fachbesucher/innen können bis am 18. Februar diese Chance nutzen, um sich über neue Produkte und Trends zu informieren. Die EOS – Export Organisation Südtirol der Handelskammer Bozen hat den Gemeinschaftsstand für heimische Bio-Hotels und Unternehmen, die Bioprodukte herstellen, organisiert.

Die BioFach ist die wichtigste Fachmesse für Bioprodukte der Welt. Sie ist der ideale Ort für die Positionierung der Produkte auf dem Markt, für die Imagebildung von Händlern und Herstellern und ist Trendsetterin der gesamten Branche. Zusammen mit der Vivaness, der Leitmesse für Naturkosmetik und Wellness, zog die BioFach letztes Jahr über 44.000 Fachbesucher/innen nach Nürnberg. Das Angebot der über 2.500 Aussteller/innen ist sehr vielfältig und geht von Obst und Gemüse, über Wein und Bekleidung bis zu Fair Trade Produkten und Backwaren.

Die EOS hat auf
der BioFach einen 150 m2 großen Gemeinschaftsstand organisiert.
Südtirols Aussteller sind sowohl in der Bioland-Halle als auch in der
Weinhalle präsent. Die landwirtschaftliche
Genossenschaft Bio Vinschgau (VI.P) aus Latsch und die J. Kiem GmbH
aus Algund präsentieren Äpfel aus biologischem Anbau, während die
landwirtschaftliche Genossenschaft Bio Südtirol aus Terlan zudem Bio-Säfte
und Bio-Weine vorstellt. Biologischer Wein wird auch vom Schlossweingut
Stachlburg des Kripp Sigmund aus Partschins präsentiert. Bio-Knabbergebäck,
Südtiroler Bio-Schüttelbrot und Bio-Minischüttelbrot sowie Dinkelblätter,
Dinkelkräuterfladen, das Original Ultner Brot, Herrenfutter, Müsli
Chips und Struzen werden jeweils von der Profanters Backstube GmbH aus
Brixen und von der Ultner Brot KG aus Ulten vorgeführt. In Nürnberg
werden außerdem der Bio-Kaffee von der Kaffeerösterei Schreyögg GmbH,
Holzbauelemente von der Reinverbund GmbH aus Prad am Stilfser Joch und
die Wasch- und Reinigungsmittel der Hedera Natur GmbH aus Bozen gezeigt. 

Zudem sind auch
fünf Südtiroler Bio-Hotels vor Ort und zwar das Theiner´s Garten
Bio Vitalhotel aus Gargazon, das Bio-Hotel & Residence Kaufmann
aus Auer, das Bio-Hotel Panorama aus Mals, das Tauber´s Bio Vitalhotel
aus St. Sigmund und zum ersten Mal auch die Landhotel Anna GmbH aus
Schlanders. 


biofach_2012_2Die Konkurrenz
in der Bio-Branche wächst von Jahr zu Jahr. Daher wird es immer wichtiger,
die Ansprüche der Zielgruppe genau zu kennen, um auf dem Bio-Markt
Erfolg zu haben und sich im Wettbewerb behaupten zu können. Benjamin
Profanter, Geschäftsführer der ersten und einzigen hundertprozentigen
Biobäckerei Italiens zu seiner Erfolgsstrategie: „Wir bieten schon
seit über 30 Jahren Bioprodukte an. Damit diese auf dem internationalen
Markt gut verkauft werden können, haben wir in den letzten drei Jahren
eine intensive Marktforschung durchgeführt, um genau zu erfahren, was
unsere Kunden von uns erwarten. Basierend auf dieser Studie haben wir
dann eine neue Verpackung für das biologische Minischüttelbrot entwickelt.
Wir konnten damit schon erste Erfolge erzielen und stellen diese nun
auch auf der Messe vor.“ 

Gerhard Eberhöfer,
Verantwortlicher für die Biovermarktung VI.P Bio Vinschgau, erklärt:
„Unser Ziel ist es uns ständig zu verbessern, wir sind innovativ
und wollen neue Akzente setzen. Agieren statt reagieren lautet unser
Motto.“ Dass hohe Qualität sowohl bei den Produkten als auch im Service
und den Dienstleistungen garantiert werden muss, ist für Eberhöfer
selbstverständlich: „Dies ist der Grund weshalb wir sehr gute und
treue Kunden und Geschäftspartner haben.“