„Summa14“ auf dem Weingut Alois Lageder


Summa14 Cason HirschprunnHochkarätige Weingüter aus aller Welt treffen auf internationale Experten – Mehr als 37.000 Euro für Helfen ohne Grenzen gespendet
Margreid, 10. April 2014 – Das Südtiroler Weingut Alois Lageder begrüßte am 05. und 06. April ein internationales Fachpublikum zur nunmehr 16. Auflage der „Summa14“. Mehr als 60 Weingüter aus aller Welt präsentierten ihre Weinkollektionen den rund 2.000 Besuchern, die sich auf dem Weingut in Margreid eingefunden hatten. Hier erlebten sie ein vielgestaltiges Programm aus Führungen in Keller und Weinbergen, Garten ´im Schatten des Paradeis´,  Seminaren, Weinproben – darunter auch die neuen Jahrgänge von Alois Lageder – ausgewählten Vertikalverkostungen sowie Verkostungen von Olivenöl.

Im historischen Casòn Hirschprunn, einem Renaissancepalast aus dem 17. Jahrhundert, präsentierten qualitätsbewusste Winzer aus Deutschland, Italien, Österreich, den USA, Neuseeland, Portugal und Frankreich erlesene Weine. Traditionell waren die teilnehmenden Weingüter persönlich von Alois Lageder nach Qualitätskriterien – insbesondere im Bereich der biologisch-dynamischen Anbauweise – ausgewählt worden. Aber auch langjährige freundschaftliche Beziehungen und ein enges Vertrauensverhältnis lagen der Auswahl zugrunde. 


 
Die diesjährige Summa feierte das besondere Jubiläum „90 Jahre biologisch-dynamische Landwirtschaft – 86 Jahre Demeter“. Unter diesem Motto zeigte „Summa14“ die zukunftsweisende Bedeutung der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise, welche Antworten auf Fragen bietet, vor denen Ökolandbau und Gesellschaft aktuell stehen. „Ich hoffe, dass wir durch die Summa14 einen Beitrag für die Arbeit der Demeter-Gemeinschaft leisten konnten. Es war uns eine große Freude, dieses bedeutende Jubiläum im Rahmen unserer Veranstaltung zu feiern“, so Alois Lageder über die Summa 2014. 
 
Ein umfangreiches Rahmenprogramm bot Experten aus dem In- und Ausland einen vertieften Einblick. Partner aus der Region bewirteten das Publikum während der zweitägigen Veranstaltung mit kulinarischen Höhepunkten. 
 
In Zusammenarbeit mit dem Ökoinstitut Südtirol wurde die diesjährige Summa erneut nach den Maßgaben der „Green Events“ gestaltet, die eine nachhaltige Planung und Umsetzung von Veranstaltungen verfolgen. Neu war in diesem Jahr die „Going Green Event“-Zertifizierung der Landesumweltagentur. Faktoren wie Energieeffizienz, Abfallmanagement, regionale Wertschöpfung und soziale Verantwortung sind dabei von wesentlicher Bedeutung. Das nachhaltige Konzept der „Green Events“ hilft Ressourcen zu schonen und langfristig Kosten zu reduzieren. Zu den konkreten Maßnahmen gehört neben der Vermeidung von Müll auch eine klimafreundliche An- und Abreise. 
 
Mithilfe der Beteiligung von Besuchern und Mitwirkenden der „Summa14“ trug das Weingut Alois Lageder Spendengelder in Höhe von mehr als 37.000 Euro für die Organisation Helfen ohne Grenzen zusammen. Die wertvolle Zuwendung kommt wie schon in den Jahren zuvor Hilfsprojekten in Burma zu gute. 
 
Der Name Alois Lageder steht für höchste Qualitätsstandards im Weinbau. In fünfter Generation verbindet Alois Lageder auf dem 1823 in Südtirol gegründeten Gut biologisch-dynamische Landwirtschaft mit fortschrittlicher Technologie. Zur ganzheitlichen Unternehmensphilosophie von Alois Lageder gehören neben dem Bekenntnis zu Biodynamie und Nachhaltigkeit das Engagement für ökologische Themen und die Förderung vielfältiger Kunst-, Kultur- und Musikprojekte als wichtige Inspirationsquellen für das Erlebnis Wein (www.aloislageder.eu).

Fotos: https://www.weinlese.it/galerien_new/

 
 
Weitere Informationen und Bildmaterial finden Sie unter: