Top of Südtirol Wein


parkhotellaurinExklusive Verkostung der von den bekanntesten sieben italienischen Weinführern prämierten Weine für 2013

Am 23. November 2012 von 14 bis 21 Uhr findet in Bozen eine exklusive Verkostungsrunde der prämierten Weine 2013 statt: Die Degustation spielt sich heuer zum zweiten Mal im Parkhotel Laurin ab und präsentiert alle Südtiroler Weine, die von den renommiertesten italienischen Weinführern (Gambero Rosso, Bibenda/AIS, Espresso, Veronelli, Vini Buoni/Touring, Slow Wine und Sparkle/Cucina&Vini) mit den Bestnoten ausgezeichnet wurden.


Insgesamt
137 Mal wurden in Südtirol für 2013 die einzelnen Bestnoten verteilt:
26
„Tre Bicchieri“ vom Gambero Rosso, 19 „Cinque Bottiglie“ vom
L’Espresso, 29 „Super Tre Stelle“ von Veronelli, 29 „Cinque Grappoli“
von Bibenda/AIS, 18 „Grandi Vini und Vini Slow“ von Slow wine, 12
„Corone“ von Vini Buoni/Touring und
vier „Cinque Sfere“ von Sparkle.  „44 Kellereien, Weingüter und Freie Weinbauern teilen
sich in Südtirol die insgesamt 137 höchsten Auszeichnungen – sagt Anton Zublasing, Präsident des Konsortiums Südtiroler Wein – Im Jahr 2012 waren es 112, im Jahr 2011 noch 87 Auszeichnungen:  Das ist ein
Ergebnis für Südtirols Weinwelt, das sich sehen lassen kann“.  Um die Verkostung im Parkhotel Laurin zu vereinfachen, werden die Weine nach Rebsorten
eingeteilt, während das Publikum von den Südtiroler Sommeliers betreut wird.

Die besten Weine und Produzenten
Zwei
Südtiroler Weine erhalten Bestnoten in jeweils vier Führern: Der
Terlaner Chardonnay 1999 der Kellerei Terlan und der Vinschgau Riesling
Windbichel 2010 vom Weingut Unterortl der Familie Aurich sind Südtirols
am besten bewertete Weine für das Jahr 2013. Sieben Weine wurden von
jeweils drei Führern, insgesamt 17 Weine von jeweils zwei Führern mit
den höchsten Bewertungen ausgezeichnet. 74 Weine
konnten sich über die jeweils höchste Auszeichnung eines Führers
freuen. Unter den 26 Südtiroler Weinen mit mehr als einer Auszeichnung
befinden sich neun weiße Rebsorten mit insgesamt 19 Weinen: je vier
Gewürztraminer und Sauvignon, je drei Riesling und Veltliner
und je ein Weißburgunder, Sylvaner, Kerner, Chardonnay und
Goldmuskateller. Hinzu gesellen sich drei rote Rebsorten mit insgesamt
sieben Weinen: vier Lagrein, zwei Cabernet Sauvignon und ein St.
Magdalener.


Bei
den Kellereien und Weingütern führt mit insgesamt 14 Auszeichnungen die
Kellerei Terlan die Spitze an, gefolgt von der Kellerei Girlan
mit acht und der Kellerei Bozen mit sieben Auszeichnungen. Je sechs
Auszeichnungen gehen an die Kellereien Kaltern, St. Michael Eppan und
Tramin sowie an das Weingut Unterortl von Martin Aurich. Über jeweils
fünf Auszeichnungen dürfen sich die Weingüter Alois
Lageder, Köfererhof von Günther Kerschbaumer und Waldgries von
Christian Plattner freuen.

Das „kleine“ Weinland Südtirol
Südtirol
reiht sich mit 137 prämierten Weinen ganz vorne an der Spitze ein: Auf
Südtirol entfallen 5,8 Prozent aller in Italien vergebenen
Bestnoten: Beim L’Espresso sind es mit 19 von 232 „Cinque
Bottiglie“-Weinen sogar 8,18 Prozent, beim Gambero Rosso mit 26 „Tre
Bicchieri“-Weinen auf 399 in ganz Italien ausgezeichnete 6,51 Prozent.
„Im Verhältnis zur Rebfläche Italiens mit ungefähr 650.000
Hektar ist Südtirol mit seinen ungefähr 5.000 Hektar – das sind 0,76
Prozent – das meistprämierte Weinbaugebiet in den italienischen
Weinführern„ kommentiert
Hannes Waldmüller, Direktor des Konsortiums Südtiroler Wein, die Ergebnisse. Weitere Informationen zur exklusiven Verkostung „Top of Südtirol Wein“  finden Sie
hier. Der Eintritt für die Presse ist frei.

Quelle
Bild Parkhotel Laurin: Annette Fischer